Foto: Robert Kneschke/fotolia.com, Grafik: HkD

Alternde Gesellschaft

Omas im Netz, Opas auf Kreuzfahrt, rosarot statt einheitsgrau. Die Alten sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. In der Nacherwerbsphase fängt das Leben für viele Menschen noch einmal ganz neu an. Die Herausforderung für das Projekt besteht darin, die Themen von Menschen in der zweiten Lebenshälfte stärker zu identifizieren, Ermöglichungsräume zu schaffen, neue Formate zu erproben und einen positiven Blick auf das Alter einzuüben. In einem sozialräumlich orientierten Aufbruch liegen vielfältige Möglichkeiten, die Lebensqualität im Dorf und Stadtteil für alle Generationen zu steigern. Exemplarisch werden dazu neue Formate im Sprengel Hannover erprobt. Aus der Erprobung innovativer Modelle werden landeskirchenweit übertragbare Empfehlungen für kirchliches Handeln entwickelt.

Überlegen Sie derzeit, den bestehenden Seniorenkreis einladender zu gestalten? Suchen Sie eine Idee für einen Gottesdienst zum Übergang in den Ruhestand? Möchten Sie einen Popchor 60plus gründen? Gerne berät, begleitet und unterstützt die Projektstelle Sie bei diesen Vorhaben.

Fachtag: Nach-Mach-Bar

Kirche für rüstige Rentnerinnen und alte Knaben

am 28. September von 10-16 Uhr
im Haus kirchlicher Dienste in Hannover

An diesem Tag stellen wir innovative Projekte in der Arbeit mit Älteren vor.

Herzliche Einladung zu einem Werkstatt-Tag aus der Praxis für die Praxis. Lassen sie sich in einem bunten Mix aus Vorträgen, Anregungen für die Praxis, Workshops und einer Börse zum gegenseitigen Austausch für die Arbeit mit älteren Menschen inspirieren.
Schauen Sie doch vorbei!

Ablauf

  • 9.30 Uhr Ankommen und Freigetränke
  • 10.00 Uhr Geistlicher Impuls
  • 10.15 Uhr „Doch, doch, das geht!“ Innovative kirchliche Arbeit mit älterwerden Menschen. Gerrit Heetderks (eeb Nordrhein) anschließend Rückfragen und Aussprache
  • 12.00 Uhr Mittagsimbiss
  • 12.45 Uhr Workshops am Nachmittag 1. Phase
  • 13.35 Uhr Workshops am Nachmittag 2. Phase
  • 14.20 Uhr Stehkaffee
  • 14.45 Uhr Speed-Meeting an Steh-Tischen – noch mehr Gelegenheit zum Austausch über gelingende Praxis
  • 15.45 Uhr Abschluss und Reisesegen
  • 16.00 Uhr Ende

Workshops

  • 1. „ZWAR-Netzwerk“ – eine Initiative zwischen Arbeit und Ruhestand,
    Johannes Meyer, Kirchengemeinde Ledeburg-Stöcken
  • 2. „Cantate“ – ein Chor für Ältere.
    Egbert Rosenplänter, Johannisgemeinde Empelde
  • 3. „Ronnenberger Abende“ – Musik, Literatur und mehr...
    Ulrike Mischerikow, St. Michaelis Gemeinde Ronnenberg
  • 4. „Event-Café Apoccino“ – Kaffeetreff ganz anders
    Anja Bohlen-Bruchmann, Apostel-und-Markus-Gemeinde Hannover
  • 5. „Spaziergang durch die Jahreszeiten“– spirituelle Impulse auf dem Weg
    Constanze Gaethje, St. Petri Gemeinde Döhren
  • 6. „Auf dem Weg zum Garten Eden“ – ökologisches Gärtnern
    Carolin und Hans-Jürgen Ratsch, St. Paulusgemeinde Langenhagen

Kontakt

Henze-2018-600-nf-bokelmann-7269
Dr. Dagmar Henze
Tel.: 0511 1241-515
Aufgabenbereich:

„Alternde Gesellschaft und Gemeindepraxis"

richter-rethwisch-2018-600-nf-bokelmann-7158
Inken Richter-Rethwisch
Tel.: 0511 1241-515
Aufgabenbereich:

Projekt „Alternde Gesellschaft und Gemeindepraxis"