Tag der älteren Generation

Seit 1991 ist an jedem 1. Oktober auf Beschluss der Vereinten Nationen der „Internationale Tag der älteren Generationen“.

Ein kirchlicher Beitrag an diesem Tag ist ein wichtiger Impuls im gesellschaftlichen Altersdiskurs. Denn noch ist nicht ausgemacht, in welche Richtung sich ein neues gesellschaftliches Altersbild entwickeln wird. Diese Chance gilt es zu nutzen: Damit sich ein realistisches, durchaus christlich unterlegtes Altersbild in unserer Gesellschaft ausbreitet.

Altersarmut? „Man kann noch gegensteuern“

20-10-05-muentefering-rednerpult
Bundesminister a.D. Franz Müntefering spricht in der Marktkirche über Altersarmut. Fot: Jenz Schulze / HkD

Franz Müntefering hat zum „Tag der älteren Generation“ in Hannover über Altersarmut gesprochen. Er fordert bessere Löhne und mehr Gerechtigkeit im Rentensystem - und bleibt auch mit 80 Jahren kämpferisch.

Als der einstige SPD-Vorsitzende, Bundesminister für Soziales und Arbeit und Vizekanzler in der Marktkirche Hannover Platz nimmt, sind ein paar mehr graue Haare und Falten nicht zu leugnen. Aber als Franz Müntefering zu seinem Vortrag am 1. Oktober, dem „Tag der älteren Generation“, ansetzt, wirken die 80 Jahre, die der Mann im Januar feiern durfte, nur noch wie eine abstrakte Zahl auf dem Papier. Der prominente Sozialdemokrat spricht unter der Überschrift „Ohne Moos nix los – Gut leben im Alter“ vor knapp 100 Besuchern - und die merken schnell, dass Evangelische Erwachsenenbildung Hannover, evangelische Familienbildungsstätte, Projektstelle „Alternde Gesellschaft“ im Haus kirchlicher Dienste und Marktkirchengemeinde Hannover einen Redner eingeladen haben, der im Alter kaum an Energie und Streitlust eingebüßt hat.

Weiterlesen

"Ohne Moos nichts los" - Gut leben im Alter. Tag der Älteren Generation 2020

Am 1. Oktober 2020 laden wir in die Marktkirche Hannovers nach Hannover ein. Als Gastredner wird Bundesminister a.D. Franz Müntefering einen Vortrag zum Thema „Ohne Moos nix los“ halten. Ausgehend von der Frage „Wird die Rente reichen?“ soll das Thema „Altersarmut“ in den Blick genommen werden. Statistiken zeigen, dass deutlich mehr Rentnerhaushalte als bislang angenommen als armutsgefährdet gelten. Damit  rückt das Thema in die Mitte der Gesellschaft und Politik. Den Vorsitzenden der Bundesorganisation für Senioren beschäftigt das Thema seit vielen Jahren. Es ist Teil seiner seniorenpolitischen Arbeit auf die Risiken und Armutsfallen hinzuweisen, und auf gesellschaftspolitische Maßnahmen zu drängen. Die bekannte Journalistin Elisa Rheinheimer-Chabbi wird Müntefering zu seiner Position befragen und auf die wunden Punkte in der Debatte hinweisen.