Logo_evlka_inverse

Ausstellungen im HkD

24. April bis 5. Juni 2014: Marc Chagall, Exodus-Zyklus

Kirche unterwegs startet neu durch

Auf über 10 Campingplätzen in Niedersachsen wird die Kirche jedes Jahr neu aufgebaut – als Kirchenzelt.

Qualitätsentwicklung in Kirchengemeinden und Regionen

Ein Angebot der Landeskirche für Kirchenvorstände und Regionalvorstände

Startschuss für die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts

Aufbau der Stabsstelle Klimaschutz

Herzlich willkommen im Haus kirchlicher Dienste

Das Haus kirchlicher Dienste unterstützt und ergänzt als übergemeindliche Einrichtung die Arbeit der Kirchengemeinden und Kirchenkreise in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Aktuelle Themen und Fragestellungen werden von uns aufgegriffen und bearbeitet, so dass Ihnen die Inhalte für Ihre kirchliche Arbeit vor Ort zur Verfügung stehen. Zu den wesentlichen Aufgaben unserer Referentinnen und Referenten gehören die Entwicklung und Bereitstellung von Materialien, die Weiterbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen, die individuelle Beratung sowie der inner- und außerkirchliche Dialog.

Die Arbeitsfelder im Haus kirchlicher Dienste bewegen sich aktuell von A wie Arbeitswelt bis W wie Weltanschauungsfragen. Es kommen regelmäßig zeitlich befristete Projekte dazu und neue Schwerpunkte bilden sich heraus. Weitere Infos zu unserer Arbeitsstruktur finden Sie im Bereich Wir über uns.

Unsere Arbeitshilfen und Infomaterialien finden Sie in den einzelnen Arbeitsfeldern auf den entsprechenden Seiten. Die Ansprechpartnerinnen und –partner für Ihre Bestellung sind dort ebenfalls benannt.

Gerne können Sie direkt zu unseren Referentinnen und Referenten Kontakt aufnehmen, Ihre Ansprechpartner finden Sie im jeweiligen Arbeitsfeld. Für allgemeine Fragen oder Wünsche stehen Ihnen die zentralen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

Drei Klimamanager sorgen für die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts der Landeskirche

Sie beginnen im April mit ihrem Dienst im Haus kirchlicher Dienste

Am ersten April war es soweit: Die Klimamanagerinnen Sonia Erdmann und Ulrike Wolf treten ihren Dienst im Haus kirchlicher Dienste an. Im Mai kommt dann noch Martin Schultze hinzu.
 
Die drei haben die Aufgabe, die 51 Maßnahmen des Klimaschutzkonzepts unserer Landeskirche umzusetzen. Klimaschutz ist besonders beim Energieverbrauch in Gebäuden, der Mobilität  und bei der kirchlichen Beschaffungspraxis möglich - von den Büromöbeln über Baumaterialien bis hin zu den Grillsteaks fürs Gemeindefest.
 
Dass auch unsere Landeskirche dringend Klimaschutz betreiben muss, hat die Landessynode 2007 in aller Deutlichkeit zum Ausdruck gebracht: In einem Zehnjahres-zeitraum will sie 25 % ihrer CO2-Emissionen einsparen.
 
Die Klimamanagerinnen und der Klimamanager sind in die bestehende Umweltarbeit des Hauses kirchlicher Dienste integriert. In dem Projektzeitraum von drei Jahren wird die Personalkapazität der Umweltarbeit in der Landeskirche verdoppelt – in der Hoffnung, dass sich so die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes in einem verstärkten Klimaschutz auf allen Ebenen kirchlichen Handelns bemerkbar machen wird.

Pastor Gunnar Schulz-Achelis übernimmt ab Mai die Öffentlichkeitsarbeit im Haus kirchlicher Dienste

Foto Schulz-Achelis
Privatfoto

Nach fast 14 Jahren in der Kirchengemeinde Harpstedt bei Bremen wechselt der 49-jährige Theologe, Journalist und Kommunikationswirt in das Haus kirchlicher Dienste. Er übernimmt dort die Öffentlichkeitsarbeit „nach innen und nach außen“: Die innere Kommunikation im Haus gehört genauso zu seinen Aufgaben wie die Pressearbeit und der gesamte der Auftritt des Hauses kirchlicher Dienste in der Öffentlichkeit. Die Präsenz im Internet soll weiter reformiert werden und auch das „Spektrum“ – die Broschüre, in der sich das Haus kirchlicher Dienste vorstellt.

Schulz-Achelis bringt alles mit, um konzeptionell der Öffentlichkeitsarbeit im Haus kirchlicher Dienste viele neue Impulse zu geben. Direktor Ralf Tyra wünscht sich besonders von seinem neuen Mitarbeiter, „uns anschlussfähig zu machen für neue Kommunikationsformen wie Social media und somit die Dialogfähigkeit des Hauses auf ganz neuen Ebenen zu stärken“.

Am Montag, den 2.6., wird er um 15.30 Uhr im Haus kirchlicher Dienste in Hannover von dessen Direktor Pastor Ralf Tyra in sein neues Amt eingeführt.

 

Materialien

cover-frauensonntag2014
Foto: Kunsthalle Bremen-Der Kunstverein in Bremen, Foto: Lars Lorisch

Frauensonntag 2014:

"Was zählt...?" Arbeitshilfe zu Psalm 90

Download & Bestellung

Abbildung: HkD

"Nah dran!"

„Nah dran“ ist eine neue Zeitschrift, die Impulse für kleine Gruppen und Hauskreise anbietet. Als gemeinsames Produkt von vier Landeskirchen löst sie die Zeitschriften „WEGE“ und „IMPULSE“ ab.