Foto: picture-factory/fotolia.de

Erbschafts-kommunikation

In jedem von uns steckt ein Engel

GUTES LEBEN, GUTES GEBEN

In den letzten Jahren sprechen Menschen kirchlichen und diakonischen Einrichtungen vermehrt ihr Vertrauen aus. Sie haben den Wunsch, ihre Verhältnisse zu regeln und über den eigenen Tod hinaus etwas Gutes zu bewirken. Diese Menschen berücksichtigen die eigene Kirchengemeinde oder die örtliche kirchliche Stiftung mit einem Teil ihres Erbes. Sie setzen über den eigenen Tod hinaus ein Zeichen für das Leben und beeinflussen aktiv Zukunft.

Der Arbeitsbereich "Erbschaftskommunikation" hilft dabei, Grundfragen rund um das Thema Älterwerden und Abschied zu klären. Wir geben Antworten auf die Frage, was bleibt, wenn der Zeitpunkt aus dem Leben zu scheiden gekommen ist. 

Damit Gutes gelingt

Das freiwillige Geben hat in unserer Kirche eine jahrhundertealte Tradition. Unsere Gottesdienste sind nicht denkbar ohne eine gemeinschaftliche Sammlung für einen guten Zweck. Hinter diesen Kollekten stehen der Dank an Gott, die Freiheit, zu geben und die Möglichkeit, sich solidarisch zu zeigen. Christen geben in der Gewissheit, dass Gott uns ausstattet mit der Kraft, anderen Mut zu machen, Neues zu wagen und die Welt Stück für Stück besser zu machen. 

Unsere Kirche

Unsere Kirche betreut Menschen aller Generationen: In den Kindertagesstätten und Kindergottesdiensten ist sie für Kinder da. Sie leitet jugendliche Konfirmandinnen und Konfirmanden. Sie hilft Erwachsenen. Sie pflegt hilfsbedürftige Senioren. Sie begleitet Menschen in entscheidenden Phasen des Lebens. Kirche bietet durch Taufe, Konfirmation und Trauung, durch Abendmahl und Gottesdienst, Religionsunterricht und Evangelische Bildung viele Möglichkeiten, das Leben zu gestalten. Ob in Kindergärten, Diakoniestationen, Krankenhäusern, Hospizen, in der Flüchtlingshilfe, der Unterstützung Straffälliger oder in der Behindertenhilfe – Mitarbeiter der Kirche sind rund um die Uhr im Einsatz, auch in Ihrer Nähe. Ohne Kirche wäre unsere Gemeinschaft ärmer.

Ohne finanzielle Unterstützung wäre kirchliches Wirken in dieser Breite nicht möglich. Jeder Cent kommt direkt an. Dafür sorgen wir. Jeder Haushaltsplan einer kirchlichen Einrichtung wird offengelegt und jede Jahresrechnung geprüft.

Mit einem Vermächtnis oder einem Teil Ihres Erbes können Sie Zeichen über die eigene Lebenszeit hinaus setzen und zu einem Engel werden, der Gutes bewirkt.

GUTES LEBEN, GUTES GEBEN – wir sind für Sie da:

  • Wir hören zu.
  • Wir vermitteln.
  • Wir klären auf.
  • Wir kümmern uns.
  • Wir verbinden Lebenswege – heute und morgen.

Wir helfen Kirchengemeinden und Stiftungen:

  • Einführung in das Thema
  • Bereitstellung von Grundlageninformationen
  • Entwicklung eines Beratungs- und Betreuungskonzeptes
  • Schutz der Seelsorge im Umgang mit potenziellen Erblassern
  • Bewusstmachung der ethischen Standards in der Erbschaftskommunikation innerhalb der Ev.-Luth. Landeskirche Hannovers
  • Regelungen zur Zusammenarbeit zwischen Gemeinden / Stiftungen und lokalen Rechtsanwälten, Notaren und Steuerberatern
  • Kontaktvermittlung für vertiefte Beratung in unterschiedlichen Bereichen (breites Netzwerk aus Rechtsanwälten, Notaren, Steuerberatern, Bestattern, Pflegediensten, Alten- und Pflegeheimen vor Ort und in der Region)

Ihre Ansprechpartnerin

rogge-balke-2018-600-nf-l_8335_aus2
Dr. Katharina Rogge-Balke
Tel.: 0511 1241-812
Aufgabenbereich:

Referentin Erbschaftskommunikation

Ausstellung der DiakonieStiftung Osnabrücker Land

Eine himmlische Zusammenarbeit für die Engel

Engel gibt es überall – in jedem Haus, auf der Straße und in den Büros. Gemeint sind Engel ohne Flügel, also Menschen, die andere in vielfältiger Weise unterstützen. Diesen Alltagsengeln widmet die DiakonieStiftung Osnabrücker Land eine Ausstellung. Der Landkreis Osnabrück, die Kreissparkasse Melle und der Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte machen dabei gern mit.