Stellenausschreibung

Im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers ist im Arbeitsfeld Kunst und Kultur, Fachbereich: Kirche im Dialog, die Stelle für

                            einen/e Mitarbeiter*in (m/w/d) als
                            Referent*in für Kunst und Kultur

im Umfang von 50% einer Vollzeitstelle (zz. 19,25 Wochenstunden) ab 1. August 2020 und befristet bis zum 31. Juli 2025 zu besetzen.

Als Stelleninhaber*in mit einer Hochschulqualifikation und gerne auch Berufserfahrung im Bereich von Kunst, Kultur und Kirche knüpfen und pflegen Sie Kontakte zu Künstler*innen und Kulturinstitutionen im Bereich der Landeskirche sowie zu Aktiven und Interessierten in diesen Feldern auf lokaler und regionaler Ebene. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem eher ländlichen Raum.

Sie beraten Gemeinden und andere kirchliche Institutionen im Hinblick auf konkrete Projekte, wie z. B. die „Kirchen und Kino“ - Staffeln, Ausstellungen u.a.m., ebenso wie im Blick auf Bewerbungen für den Kulturkirchen-Fonds der Landeskirche.

Im Rahmen dieser zeitlich begrenzten Netzwerkbildung für Kunst und Kultur in der Landeskirche wird Ihre Bereitschaft zu Dienstreisen in die Fläche der Landeskirche vorausgesetzt. Ebenso die Beförderung von gewinnender Kommunikation unseres Anliegens, den Dialog von Kirche einerseits sowie Kunst- und Kulturschaffenden, -verantwortlichen und –interessierten andererseits. Ihre Mitarbeit ist bei der Konzeption, Organisation und Geschäftsführung des Aschermittwochs der Künste als jährlichem Kunstempfang der Landeskirche sowie des nächsten Kultur- und Kulturförder-Preises der Landeskirche, der 2022 wieder verliehen werden wird, gefragt.

Ihnen obliegt die Organisation und Begleitung des landeskirchlichen Kunstprojekts der „Polessje-Elegie“ mit Bildern des Künstlers Hermann Buß bis Mitte 2021 sowie die Pflege der Internet-Seite www.kunstinfo.net und schließlich auch die Zuarbeit und Assistenz für die Leitung des Arbeitsfeldes.

Wir laden Sie ein: Erfahren Sie mehr von uns, sprechen Sie uns an, besuchen Sie uns im HkD. Gewinnen Sie einen eigenen Eindruck. Wir freuen uns auf Sie und bieten Ihnen einen abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsplatz an der Schnittstelle der drei K‘s von Kunst, Kultur und Kirche.

Ein eingearbeitetes und motiviertes Team erwartet Sie im Arbeitsfeld, aber auch im Fachbereich, über den sich Synergieeffekte und Kooperationen ergeben.

Die Tätigkeit als Referent*in für Kunst und Kultur ist mit einer besonderen Außenwirkung für die Kirche verbunden. Daher setzen wir grundsätzlich die Mitgliedschaft in einer christlichen Kirche, die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen ist, für die Mitarbeit voraus.

Bei dieser privatrechtlichen Anstellung richtet sich die Eingruppierung nach der Dienstvertragsordnung in Verbindung mit dem Tarifvertrag der Länder und den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L. Daneben wird eine zusätzliche Altersversorgung gewährt. Außerdem kann ein verbilligtes Job-Ticket bezogen werden. Fortbildungsmöglichkeiten und ein gut ausgestatteter Arbeitsplatz sind selbstverständlich. Der Dienstsitz ist Hannover.

Weitere Informationen

erhalten Sie bei:

Dr. Matthias Surall,
Leitender Referent für Kunst und Kultur,
Tel. 0511 1241 431

Lars-Torsten Nolte,
Fachbereichsleiter,
Tel. 0511 1241 689

Bewerbung

Bewerbungen sind bis zum 29.02.2020 zu richten an:
bewerbung@kirchliche-dienste.de
Bitte übersenden Sie die Bewerbungsunterlagen in einer Datei. Die Bewerbungsunterlagen werden sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.
Stellenausschreibung