Klimapilgern - Etappen in Niedersachsen

Nachricht 27. August 2018

Etappen für "Klimapilgern" in Niedersachsen

Logo Klimapilgern

Die Routenplanung und das Programm für Niedersachsen stehen! Nehmen Sie teil und gehen Sie mit!

Geht doch! Unter diesem Motto verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. Ab Juni 2018 ist die Onlineanmeldung für Teilnehmende möglich. Von Bonn, dem Ort der 23. Klimaschutzkonferenz, nach Katowice (Polen), wo dieses Jahr die 24. Klimaschutzkonferenz stattfindet, führt der Weg ca. eine Woche durch unsere Landeskirche.

Zum Pilgerweg gehören Besuche von „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“ entlang des Weges. Exkursionen, ökumenische Andachten und Aktionen geben neue Impulse und zeigen auf, wo die Gefährdung der Schöpfung deutlich zu Tage tritt.

Hier finden Sie die Etappen in Niedersachsen:

Die Tages-Etappen beginnen in der Regel um 8.45 Uhr mit einer Andacht im oder beim Quartier - detiallierte Informationen zu den einzelnen Tagen siehe Dokument "Detailinfos Tagesetappen" - rechte Spalte (ab S.2)

  • So, 30.9. Kirchengemeinde Bad Pyrmont, Schellenstr. 1
  • Mo, 1.10. KG Münster-Bonifatius, Münsterkirchhof 7
    ca. 12 Uhr Dorfladen „Süntellädchen“ und Ideenwerkstatt Dorfzukunft in Flegessen, Gülichstr. 31
  • Di, 2.10. KG Andreas, Andreas-Str. 5, Springe
    ca. 11 Uhr Energie- und Umweltzentrum, Zum Energie- und Umweltzentrum 1, Springe
  • Mo, 3.10. KG Jeinsen, Kirchstr. 9, Pattensen
    11 Uhr Forschungsgut Ruthe, 14.15 Uhr Leinemasch Führung Nabu, später kl. Station zur Luftbelastung
  • Do, 4.10. Ruhetag
    18 Uhr Ka-Punkt, Grupenstr. 8, Hannover: Tischrundengespräch mit Klimaweisen,
    20 Uhr ökumenischer Franziskus-Gottesdienst
    (siehe Programm zum Download -> rechte Spalte)
  • Fr, 5.10. Don-Bosco-Haus, Göttinger Chaussee 147, Hannover, Leine-Masch,
    13 Uhr Park der Sinne Laatzen,Expo-Wal, Windrad Süd-Kronsberg, Mittellandkanal, Kaliberg
  • Sa, 6.10. KG Sehnde, Mittelstr. 54
    11.30 Uhr Kohlekraftwerk Mehrum, Triftstr. 25
    14.30 Uhr Rittergut Rosenthal, Kirchstr. 8 - Saatgut
  • So, 7.10. KG Dungelbeck, Alte Landstr. 1
    12 Uhr Andacht in der Weidenkirche Schulstr. 9a
    Wendeburg, später Kreuzkirche Alt-Lehndorf
  • Mo, 8.10. Theol. Zentrum, Zeughaus 1, Braunschweig
    Ruhetag, Kläranlage Steinhof: Bio- und Deponiegas
    12 Uhr Klostergarten Riddagshausen,
    17 Uhr Andacht und spirituelle Führung im Dom

Tagespilger sorgen selbst für ihre Verpflegung und den Rücktransport und melden sich spätestens 3 Tage vorher unter www.klimapilgern.de/anmeldung an. Pilgernde, die übernachten wollen, müssen sich bis vier Wochen vor Beginn der jeweiligen Teiletappen angemeldet haben. Es stehen jeweils nur begrenzte Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Wer kann mitpilgern?
Eingeladen sind Menschen aller Altersstufen und Konfessionen, die sich fit genug fühlen, bis zu 25 km am Tag zurückzulegen. Es kann als Einzelperson, Familie oder Gruppe einen Tag, eine Woche oder auch die gesamte Strecke mitpilgert werden. Die Übernachtungsmöglichkeiten werden durch Gemeinden und Gruppen vor Ort organisiert und sind einfach gehalten (z.B. Gemeindehäuser, Turnhallen, Privatquartiere). Bei Übernachtungswunsch müssen Schlafsack und Isomatte mitgebracht werden. Meist werden gastgebende Gemeinden und Gruppen eine Verpflegung anbieten. Um die Kosten zu decken, bitten die Gemeinden vor Ort um eine Spende.
Die Anmeldung ist kostenfrei, die Kosten für An- und Abreise sowie Verpflegung werden von den Teilnehmenden selbst getragen. Es steht eine begrenzte Anzahl von Übernachtungsplätzen bereit, weshalb sich eine frühzeitige Anmeldung unter www.klimapilgern.de/anmeldung lohnt. Das Anmeldeverfahren beginnt am Freitag, den 22. Juni 2018 und endet für das Pilgern mit Übernachtung rund vier Wochen vor Beginn der jeweiligen Teiletappen. Tagespilgernde können sich bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn anmelden.

Weitere Hintergrundinformationen:
Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt in diesem Jahr von Bonn (23. Weltklimakonferenz) über Düsseldorf, Hannover, Braunschweig, Halle, Leipzig, Dresden, Cottbus, Potsdam und Berlin nach Katowice (24. Weltklimakonferenz). Auf einer geschwungenen Route durchquert eine wechselnde Gruppe sechs Bundesländer, sieben evangelische Landeskirchen, neun katholische Diözesen und pilgert weiter bis nach Katowice (Polen). Kirchengemeinden und gemeinnützige Verbände vor Ort organisieren Begegnungen und thematische Abende.
Die einzelnen Tagesetappen, Informationen zum Anliegen und Veranstaltungshinweise sind unter www.klimapilgern.de zu finden und werden kontinuierlich erweitert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.klimapilgern.de