kopfgrafik_transp_zu_weiss_umwelt_dreifach_III

Quelle: HkD

Förder.Weg.Weiser

Information

Viele Bau- und Sanierungsvorhaben oder Maßnahmen zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz werden öffentlich gefördert. Hier finden Sie passende Förderprogramme für Vorhaben in Ihrer Kirchengemeinde oder kirchlichen Einrichtung.

Förder.Weg.Weiser

In Ihrer Kirchengemeinde oder kirchlichen Einrichtung übernehmen Sie heute auf vielfältige Art und Weise die Verantwortung für Klima- und Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung.

Die Herausforderung liegt darin, Treibhausgabe durch den Stromverbrauch und die Beheizung von kirchlichen Gebäuden und auch durch Mobilität deutlich zu verringern. Das Ziel ist die Klimaneutralität. Die Etappen zum Ziel führen über möglichst schnelle Schritte zur Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Für Kirche bedeutet das, vor allem im Gebäudebereich schnell Energie einzusparen und fossile Energieträger durch erneuerbare zu ersetzen.

Die Bundesregierung und die Landesregierung in Niedersachsen unterstützen uns mit einem breiten Förderangebot. Der Förder.Weg.Weiser hilft, für das eigene Vorhaben schnell die geeignete Förderung zu finden. Kommunale Förderungen sind im Förder.Weg.Weiser nicht zu finden, orientieren Sie sich deswegen bitte vor Ort.

Förderungen gibt es sowohl als nicht zurückzuzahlende Zuschüsse als auch als extrem zinsgünstige Kredite. So wird Klimaschutz auch wirtschaftlich umsetzbar.

 

Unterstützung bei der Beantragung bekommen Sie in Ihrem Kirchenamt.

 

Grundsätzliche Informationen über Energiemanagement, über das Grüne Datenkonto, Energieeinsparung, Heizungsfragen usw. können Sie bekommen

beim Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz im HkD

Reinhard Benhöfer, 0511-1241559, benhoefer@kirchliche-dienste.de

Michael Bruns-Kempf, 0511-1251493, bruns-kempf@kirchliche-dienste.de

www.kirche-umwelt.de

Im Landeskirchenamt bei

Martin Schultze, 0511-1241240, martin.schultze@evlka.de

beim zuständigen Amt für Bau- und Kunstpflege, wenn es um Kirchen und denkmalgeschützte Gebäude geht.