kopfgrafik_transp_zu_weiss_umwelt_dreifach_III

Quelle: HkD

Aktuelles und Veranstaltungen

Grüner Hahn Kurs startet im Februar 2022

Das Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz bietet regelmäßig Ausbildungskurse zum Aufbau des Umweltmanagementsystems der Grüne Hahn an.

Der Grüne Hahn Kurs wurde zeitlich etwas gestrafft, das heißt, wir treffen uns einmal zweitägig und dreimal eintägig von 10.00- 17.00 Uhr. Die Tagesveranstaltungen finden immer Samstags in einer der teilnehmenden Gemeinden statt. Die Teilnahme ist für Kirchengemeinden der hannoverschen Landeskirche kostenfrei. Nur die Anfahrt, Verpflegungs- und am Wochenende Übernachtungskosten werden in Rechnung gestellt.

Im Flyer finden Sie alle weiteren Informationen und Termine.

Anmeldung unter: https://www.formulare-e.de/f/gruener-hahn-kurs-2022

Für diejenigen, die noch grundsätzlichere Informationen zum Umweltmanagement Der Grüne Hahn benötigen, bieten wir wieder einen digitalen Infoabend am Montag, den 17. Januar 2022 von 19.00- 20.30 Uhr an.

Anmeldung erfolgt über diesen https://www.formulare-e.de/f/digitaler-infoabend-zum-grunen-hahn

Wenn Sie Interesse am Grünen Hahn und ggf. am Ausbildungskurs haben, dann wenden Sie sich gerne an Michael Bruns-Kempf (michael.bruns-kempf@evlka.de  0511-1241-943) oder Gabi Gust (gabi.gust@evlka.de Tel. 0511-1241-594)

 

RÜCKBLICK Umwelttag 2021 - Biologische Vielfalt auf Kirchenland: Grundstücke, Friedhöfe, Pachtland nachhaltig nutzen

Die 2G-Regel hat es ermöglicht, mit 50 Personen den Umwelttag am 6.November 21 im Hanns-Lilje-Haus zu begehen. In Zusammenarbeit mit dem Kirchlichen Dienst auf dem Lande und den Zuständigen im Landeskirchenamt war es eine gelungene Veranstaltung. Mona Gharib gab einen grundlegenden Vortrag zu den Optionen der Kirchengemeinden, Biodiversität an ihren Gebäuden und auf den Flächen zu ermöglichen. Der Agrarbeauftragte des Rates der EKD, Dr. Jan Menkhaus aus der Nordkirche, stellte umfassend und sehr anschaulich den Zusammenhang zwischen dem Umgang mit dem Boden und dem Klimaschutz dar.

Wie man Biodiversität auf kirchlichem Pachtland fördern könnte, ohne die sozialen und ökonomischen Aspekte des Themas zu vernachlässigen, ist in einer Arbeitsgruppe kontrovers aber ausgesprochen konstruktiv und aufeinander hörend diskutiert worden. Anwesende Verpächter wünschten sich dringend umfangreiche Informationen über Möglichkeiten der Verpachtung, die die ökologischen Belange in die Verpachtung einbeziehen. Das Beispiel der Nordkirche war für die Anwesenden (auch für Landwirte) sehr positiv, dort werden aktiv Verpachtungen mit ökologischen Kriterien erörtert.

GHLogoQuadrat

Gabi Gust
Tel.: 0511 1241-594

Referentin für Umwelt- und Klimaschutz

bruns-kempf_2014_600_nf_l
Michael Bruns-Kempf
Tel.: 0511 1241-943

Referent für Umwelt- und Klimaschutz

Herr Ottleben,Kloster Wülfinghausen.

Stolz auf den Grünen Hahn: Herr Ottleben, Küchenmeister im Kloster Wülfinghausen