Umwelttag 2021. Biologische Vielfalt auf Kirchenland: Grundstücke, Friedhöfe, Pachtland nachhaltig nutzen

Seit 2000 Jahren ist die Sorge um Mitmenschen, um ihr Wohl und ihr Heil, wesentlicher Teil des Selbstverständnisses von Christ*innen. Je stärker andere Mitgeschöpfe in ihrer Existenz oder ihrem artgerechten Verhalten bedroht sind, umso mehr rücken auch sie in den Bereich der Fürsorge von Christ*innen und Kirchen. Heute ist unbestritten, dass die belebte und unbelebte Natur durch das Verhalten von Menschen in Gefahr geraten. Das fordert Kirchengemeinden und Kirchen u. a. dazu heraus, neue Aufgaben im Umgang mit den ihnen anvertrauten Grundstücken und Ländereien anzunehmen: Sie als gute Beispiele für einen wertschätzenden und erhaltenden Umgang mit der Schöpfung zu nutzen und gleichzeitig ihre jeweiligen Funktionen in Kirche und Gesellschaft zu erhalten.
Der Umwelttag soll Möglichkeiten aufzeigen, wie das gelingen könnte und Mut machen, die neuen Herausforderungen gestaltend anzunehmen.

Wichtiger Hinweis: Die neue Corona-Verordnung der niedersächsischen Landesregierung gilt bis zum 10. November 2021. Damit wird u.a. Tagungshäusern ermöglicht, die 2G-Regel anzuwenden. In Absprache mit der Leitung des Hanns-Lilje-Hauses wenden wir diese Regel für den Umwelttag am 06.11.21 an. Das bedeutet, dass die Maskenpflicht nur in bestimmten Bereichen (u.a. Speisesaal, Treppenhaus) Bestand hat, aber die Abstandsregel fällt und wir somit die Räume im Hanns-Lilje-Haus fast wie gewohnt nutzen können. Somit werden nur Genesene und Geimpfte an dem Tag Zutritt haben (Nachweis erforderlich). Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen, nicht geimpft werden können, benötigen ein Attest.

Rahmendaten:
Zeit: Samstag, den 06.11.2021 von 10:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Ort: Hanns-Lilje-Haus

Anmeldung ausschließlich online.

Anmeldeschluss: Montag, 01.11.2021, 12:00 Uhr
Im Falle einer Abmeldung nach dem Anmeldeschluss werden die 20,- Tagungsgebühr in Rechnung gestellt.

Für Nachfragen stehten Gabi Gust und Michael Bruns-Kempf gerne zur Verfügung.

Informationen zu den Ausführenden

Veranstaltende:
Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz, Umweltreferent*innen:
Reinhard Benhöfer, Michael Bruns-Kempf, Gabi Gust

Arbeitsfeld Kirche auf dem Land, ländlicher Raum und Landwirtschaft:
Referentinnen: Laura Kawerau, Ricarda Rabe.

Wann

Veranstalter

HkD, Arbeitsfeld Klima- und Umweltschutz
0511 1241-594

Eintrittspreis/Kosten

20,- €. Sie erhalten im Nachhinein eine Rechnung.

Zielgruppe

Eingeladen sind Haupt- und Ehrenamtliche der hannoverschen Landeskirche, die sich mit der Frage des Umgangs mit kirchlichen Grundstücken und Ländereien bereits beschäftigen oder beschäftigen wollen.