1,5 Grad-Ziel, CO2-Steuer, Klimaschutzgesetz, Umweltmanagement …

Nachricht 29. April 2019

Lauter neue Reglementierungen für unsere freie Gesellschaft? JA, weil es anders nicht geht, weil die meisten Menschen am liebsten so weitermachen möchten wie bisher: Wie in der Gesellschaft so auch in der Kirche. Aber so kann es nicht weiter gehen…

Deutschland verfehlt seine selbstgesetzten und mit der EU vertraglich vereinbarten Verringerungen bei den Treibhausgasemissionen. Dafür müssen aus dem Bundeshalt in den nächsten Jahren viele hundert Millionen Euro Strafen gezahlt werden. Das Geld wäre besser in den Klimaschutz investiert worden Und wir in unserer Kirche?

Noch gibt es keine kirchlichen Gesetze oder Verordnungen, die zum Einhalten unserer Klimaschutzziele zwingen könnten. Wir verfehlen unsere Ziele genauso wie der Staat seine. Für Kirchengemeinden stehen zwei hervorragende Instrumente zur Verfügung, das Klima zu schützen, Energie zu sparen und Betriebskosten zu senken: Umwelt- und Energiemanagement.

Beim Energiemanagement dreht sich alles um den Wärme- und Stromverbrauch der Gebäude - doch auch hierbei sollen die Gebäude und ihre Nutzungen immer nachhaltiger werden.

Umweltmanagement geht darüber hinaus und ist der umfasssendste Weg, sich in einer Kirchengemeinde mit den eigenen Umweltauswirkungen zu beschäftigen und nach und nach nicht nur die Gebäude, sondern das gesamte Handeln der Kirchengemeinde und das Gemeindeleben nachhaltiger zu gestalten.
Am 31.8. – 1.9.2019 startet der neue Kurs für das kirchliche Umweltmanagementsystem Der Grüne Hahn in Hannover.

 

Hier geht es zum Umweltmanagement-Kurs mit allen Infos