heidekirchen_nordheide_kopfgrafik

St. Laurentius Müden an der Örtze

Müden (Örtze), St200

Auskünfte: https://kirche-fassberg-mueden.wir-e.de/aktuelles

 

Beschreibung von St. Laurentius

Die Kirche hat als Schutzpatron den Heiligen Laurentius.

Schon 866 soll am Zusammenfluss von Örtze und Wietze an der Stelle eines heidnischen Thor-Heiligtums eine Kapelle errichtet worden sein. Um 1217 kam es zu einem weiteren Kapellenbau.

Die Ursprünge der heutigen Kirche liegen im 14. Jahrhundert. 1440 wurde das Kirchspiel Müden von Hermannsburg abgetrennt. In der Zeit danach hat die Laurentiuskirche im Wesentlichen ihre heutige Gestalt bekommen: Der Chorraum entstand und die kunstvollen Sterngewölbe wurden eingezogen. Im hölzernen Glockenturm (um 1590) hängen zwei Glocken aus den Jahren 1648 und 1715.

Vom 19. Jahrhundert an bis heute ist die Gemeinde spürbar von der Hermannsburger Erweckungsbewegung geprägt worden, insbesondere durch Theodor Harms (Pastor in Müden von 1857 bis 1866), dem Bruder von Ludwig Harms aus Hermannsburg.

Im Jahr 2010 wurde die St. Laurentius-Kirche umfangreich restauriert.

Ausstattung

Gotische Ausmalung im Chorraum (Jüngstes Gericht), Bronzetaufe von 1473 und anderes.