heidekirchen_nordheide_kopfgrafik

St. Gertrud Pattensen

22 Pattensen 2

Beschreibung von St. Gertrud

Die Kirche liegt auf einem kleinen Hügel im Ortskern. Sie ist nach der Heiligen Gertrud benannt, einer Tochter Pippins des Älteren, die sich besonders der Armen- und Krankenpflege annahm.

Die Anfänge der Gemeinde reichen bis ins 10. Jahrhundert zurück. Der Name Pattensen geht auf Pathihusen zurück.

1624 werden Kirche und Dorf von den Dänen niedergebrannt. Daraufhin erfolgt ein Neubau der Kirche in Fachwerk auf dem alten Fundament, der 1628 eingeweiht wurde. Neben der Kirche ist ein freistehender hölzerner Glockenturm von 1633.

Die Gemeinde ist von der Hermannsburger Erweckungsbewegung geprägt.

Ausstattung:

Sehr alter Taufstein mit Schale aus dem 19. Jahrhundert; Orgel von H. Röver (1885).

Auskünfte: