heidekirchen_nordheide_kopfgrafik

St. Antonius Fintel

11 Fintel

Beschreibung von St. Antonius

Der Name der Kirche geht zurück auf den aus Ägypten stammenden Begründer des Mönchtums.

Die Kirche ist im neugotischen Stil erbaut (1882 - 84). Im Jahr 1426 gab es bereits eine Antoniuskapelle. Pläne zur Ansiedlung eines Klosters kamen durch die Reformation nicht zur Ausführung. Bis 1884 feierte die Gemeinde Gottesdienst in einer Feldsteinkirche mit Strohdach. Fintel war lange Tochtergemeinde von Schneverdingen und ist erst seit 1848 selbstständig.

Aus der mittelalterlichen Vorgängerkirche sind mehrere geschnitzte Apostel- und Heiligenfiguren erhalten.

Auskünfte: