Erwartung2

Foto: A. Cordes

Leporello für Offene Kirchen

Willkommensgruß in verlässlich geöffneten Kirchen

Jürgen Lojowsky, Referent für Kirche im Tourismus, präsentiert das neue Leporello für verlässlich geöffnete Kirchen. Im Hintergrund das dazugehörige Roll up. Beides erhältlich über FB 2 Mission.Tourismus.Geistliches Leben. Foto: Gunnar Schulz-Achelis

„Angeregt durch das Jahr der Freiräume ist das neue Leporello ‚Freiraum Kirche Entdecken‘ entstanden, das die wertvolle Arbeit der verlässlich geöffneten Kirchen in unserer Landeskirche unterstützen möchte“, sagt Jürgen Lojowsky, Referent für Kirche im Tourismus im Haus kirchlicher Dienste (HkD). „Nicht jeder Mensch, der eine offene Kirche betritt, hat bewusst eine Vorstellung davon, was er dort erleben wird. Das Leporello hilft bei der Orientierung und stimmt ein: Es wird beim Eintreten in die Hand gegeben oder liegt einfach auf den Kirchenbänken aus.“

Mit Bildern, kurzen Texten, Liedversen, Gebeten und Fragen gibt das Faltblatt einen geistlichen Impuls für die Offenen Kirchen. Es will die Besucher dazu anregen, die Zeit in der Kirche als Freiraum für sich zu entdecken und als eine kleine Auszeit im Alltag zu erleben.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen.

Das Leporello kann hier bestellt werden.

Maria, Heilige und ein Kirchenfenster

Fotos: Antje Haeseler
Die Teilnehmer*innen des Treffens aus dem Kirchenführerkurs 7. Sie trafen sich zum Thema: „Marien- und Heiligendarstellungen in evangelischen Kirchen“ Foto: Antje Haeseler

Bereits acht Ausbildungskurse zum zertifizierten Kirchenführer*in wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Ein neunter Kurs beginnt im Sommer 2020.

Auch nach Beendigung der Kirchenführerausbildung halten viele Kurse einen engen Kontakt. Kirchenführerinnen und Kirchenführer aus Kurs 7 haben sich nun im Stift Börstel getroffen. Besonders intensiv wurde über die „Marien- und Heiligendarstellungen in evangelischen Kirchen“ gesprochen. Den Bericht finden Sie hier.

Neuer Ausbildungskurs zum Kirchenführer/zur Kirchenführerin 2020/2021

Abschluss KiFü-Ausbildung in Amelungsborn, fotografiert 2019, Foto Klaas Grensemann Foto 2
Die Kirchenführerinnen und Kirchenführer aus dem Kurs 2018/2019 beim Abschluss der Ausbildung. Foto: Klaas Grensemann

Ein Angebot von Kirche im Tourismus Hannover, für Gästeführerinnen und Gästeführer, die sich in Sachen Kirche kompetent halten wollen, und "Kirchenmenschen", die Gästeführer werden wollen. 

In 120 Bildungsstunden werden Grundkenntnisse über Kirchenpädagogik, Bau- und Kunstgeschichte, Architektur, Kirchengeschichte, Liturgik, die Bibel und vieles mehr vermittelt.

2020 startet ein neuer Ausbildungskurs. Informationen finden Sie hier. Den Flyer können Sie hier runterladen.

Juli 2019 Die Lagerkapelle im Grenzdurchgangslager Friedland wird Radwege- und Pilgerwegkirche

Die Lagerkapelle im Grenzdurchgangslager Friedland ist Radwegekirche und Pilgerkirche. Sie ist ganzjährig Montags bis Freitags von 8-17 Uhr geöffnet. Foto: Silke Schäfer

Die Kapelle im Grenzdurchgangslager Friedland hat im Juli 2019 die Signets als Redwege- und Pilgerkirche verliehen bekommen. Die Lagerkapelle ist ganzjährig von Montag bis Freitag von 8-17 Uhr geöffnet. Pilgerinnen und Pilger, Radfahrerinnen und Radfahrer und alles Gäste sind herzlich willkommen.

Hier finden Sie alle verlässlich geöffneten Kirchen in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Frühjahr 2019 Signetbrief an die Gemeinden mit verlässlich geöffneter Kirche

Jedes Jahr bekommen die Kirchengemeinden mit verlässlich geöffneter Kirche den Signetbrief mit Neuigkeiten und Informationen.

Hier können Sie ihn ansehen.

Ein Ausschnitt: Wenn sich in den nächsten Wochen die Türen der verlässlich geöffneten Kirchen wieder auftun, öffnet sich damit für die Besuchenden ein Frei-Raum. In die Offene Kirche kann ich einfach hineingehen. Ich kann einfach da sein und die Zeit als persönlichen Freiraum genießen. Hier muss ich nichts. Hier kann ich schauen und lauschen, hier können meine Gedanken kommen und gehen. Hier kann ich mich bergen im Glauben der Menschen, die vor mir waren und die heute als Gemeinde dieses Gotteshaus mit Glauben und Leben füllen.