kopfgrafik_transparent_zu_weiss_medienarbeit

Foto: Susanne Ruge, Grafik: HkD

Die Bücherdiebin

Nachricht 30. April 2015

Brian Percival, USA 2013
127 Min., f., Spielfilm, FSK: 6

Liesel Meminger, 11 Jahre, ist 1938 wenige Monate vor Beginn des Zweiten Weltkriegs auf dem Weg zu einer deutschen Adoptivfamilie, bei der die beiden Geschwister unterkommen sollen. Doch ihr Bruder überlebt die Reise nicht und Liesel ist nun ganz allein bei den fremden Erwachsenen, die sie Mama und Papa nennen soll. Die neue Mutter Rosa ist streng und mürrisch, der Vater Hans dagegen ist ein liebenswerter Mensch, der Liesel das Lesen beibringt und ihr damit den Zugang zur Magie der Wörter und Geschichten bereitet. Als der Krieg ausbricht, verstecken Rosa und Hans den jungen jüdischen Mann Max. Auch Max liest gern und glaubt an die Kraft der Worte. Die beiden werden Freunde - doch irgendwann wird die Lage zu gefährlich und Max muss gehen. Der Erzähler, der die Zuschauer durch die Geschichte führt, ist der Tod. -- Verfilmung der Romanvorlage von Markus Zusak.

Eignung: ab 12 Jahren

Quelle: HkD