kopfgrafik_transparent_zu_weiss_medienarbeit

Foto: Susanne Ruge, Grafik: HkD

Eldorado

28. Februar 2019

Dokumentation, Schweiz, Italien, 2018, 92 Minuten

"Das Einzige, was uns am Ende bleibt, sind Erinnerungen, die auf Liebe basieren". Es ist eine solche Erinnerung, die den preisgekrönten Regisseur Markus Imhoof sein ganzes Leben lang begleitet hat. Es ist Winter, die Schweiz ist das neutrale Land inmitten des 2. Weltkriegs und seine Mutter wählt am Bahnhof ein italienisches Flüchtlingskind aus, um es aufzupäppeln.

70 Jahre später kommen wieder Fremde nach Europa. Nun geht er an Bord eines Schiffes der italienischen Marine; im Verlauf der Operation werden mehr als 100.000 Menschen aus dem Mittelmeer gezogen.

Markus Imhoof erzählt eine sehr persönliche Geschichte, um ein globales Problem erfassbar zu machen.

Empfohlen ab 14 Jahren