Neue Referentin für Bücherei- und Medienarbeit

13. Januar 2020

Nicole Schwarzer ist seit dem 1. Januar neue Referentin für Bücherei- und Medienarbeit im Haus kirchlicher Dienste (HkD). Sie tritt die Nachfolge von Marion Wiemann an, die zum Jahresende in den Ruhestand gegangen ist. Schwarzer war bisher im Bereich Klima- und Umweltschutz tätig.

Als Leiterin der Büchereiarbeit wird sie die Bibliotheken in den Kirchengemeinden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers begleiten und beraten. Hier stehen viele Veränderungen an, um auch kirchliche Bibliotheken für das digitale Zeitalter flott zu machen. „Auch die Aufgaben von Bibliotheken haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert“, sagt Schwarzer. „Dort werden nicht mehr nur Bücher ausgeliehen, Bibliotheken werden zunehmend als Orte wahrgenommen, an denen man gemeinsam lernen oder sich unterhalten kann.“ Jugendliche etwa suchen sich ihr Wissen heute auf anderen Wegen, etwa im Internet. Für sie sind Räume wichtig, wo sie im Internet recherchieren können oder gemeinsam lernen können. Für alle Generationen können Bibliotheken Orte sein, an denen sie sich aufhalten, ohne verpflichtet zu sein, etwas zu kaufen. Gemeinsam mit den Bücherei-Teams wird Schwarzer schauen, was für eine Gemeinde mit einer Bücherei die jeweils passenden Angebote sein können.

Schwarzer wird auch für die Medienarbeit der Landeskirche zuständig sein. Diese bietet Filme und Filmpakete zu verschiedenen Themen an zum Einsatz im Unterricht und in Gemeindeveranstaltungen. Zusammen mit ihren Kolleginnen wird Schwarzer die Angebote bekannt machen, aber auch Beratungen durchführen. „Wenn eine Diakonin im Konfirmandenunterricht einen Film zeigen möchte, dann sind viele Fragen zu beachten“, so die 39-Jährige. „Welcher Film eignet sich zum Thema? Welche technischen Voraussetzungen gibt es vor Ort? Und auch Rechtefragen sind zu beachten.“

Auch die Rolle der Fachstelle Bücherei- und Medienarbeit für die Büchereien in der Landeskirche wird sie mit ihrem Team neu definieren. „Die Büchereiarbeit in Deutschland ist sehr gut vernetzt. Da findet viel Austausch statt auch zwischen den Evangelischen Büchereien“, so die studierte Bibliothekarin.

Schwarzer war bereits seit 2014 im Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz im HkD tätig. „Ich war dort die Problemlöserin“, beschreibt sie ihre Aufgaben im Bereich von Organisation und Verwaltung. Veranstaltungen organisieren, Rechnungen schreiben, bei Anträgen helfen, die Homepage pflegen und vieles mehr gehörte zu ihren Aufgaben. „Dabei habe ich eine Menge über den Umweltschutz gelernt“, so Schwarzer. „Und das Schöne ist, wenn ich jetzt in die Büchereiarbeit wechsele, kenne ich die Strukturen im HkD schon!“ Im Arbeitsfeld Umwelt- und Klimaschutz baute sie das neue Team mit auf, das seit 2010 die Ziele des Klimaschutzkonzeptes der Landeskirche umsetzt. „Dabei habe ich viel gelernt, auch über Team-Arbeit“, so Schwarzer. „In der Büchereiarbeit wird das Team deutlich kleiner sein, dafür aber eine engere Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen in den Gemeinden stattfinden.“

Schwarzer studierte nach einer Lehre als Fotografin Informationsmanagement. „So heißt heute das Bibliotheksstudium, denn Wissen wird längst nicht mehr nur in Büchern zur Verfügung gestellt“, erklärt die 39-Jährige. Nach dem Studium arbeitete sie im Polizeimuseum der Polizeiakademie Niedersachsen. Dort war sie für den Bücherbestand, für Recherche, für Ausstellungsobjekte und für die Organisation von Ausstellungen zuständig. Von 2015 bis 2017 unterrichtete sie als Lehrbeauftragte Studierende des Informationsmanagements an der Hochschule Hannover im Fach Informationsressourcen.

Schwarzer ist verheiratet und hat ein Kind im Grundschulalter. Die Arbeit für den Umweltschutz schlägt sich inzwischen auch in ihrem Privatleben wieder, zum Beispiel fährt sie ein Elektroauto.

Nicole Schwarzer wurde am 15. Januar in ihre neue Aufgabe eingeführt.

Kontakt

schwarzer_2015_600_nf_l
Nicole Schwarzer
Tel.: 0511 1241-403

Referentin für Bücherei- und Medienarbeit