kopfgrafik_transparent_zu_weiss_maenner

Foto: pixabay Grafik: HkD

Fahrradpilgern am Dollart - Fluchtwege erfahrbar machen

Die Frauen- und Männerarbeit im Sprengel Ostfriesland- Ems lädt ein zu einem Fahrradpilgertag

Fahrradpilgern am Dollart - Fluchtwege erfahrbar machen. Für Männer, Frauen und Menschen jeden Geschlechts
Seit einigen Jahren stellt die Initiative „Fluchtwege 1933 – 1945“ entlang der deutsch-niederländischen Grenze im Rheiderland und in Emden Gedenktafeln auf, die an Fluchthelfer*innen beiderseits der Grenze erinnern sollen. Diese Menschen halfen unter Einsatz ihres Lebens Verfolgten des NS-Regimes, aus Deutschland zu fliehen und in den Niederlanden oder in anderen noch unbesetzten Ländern in West- und Südeuropa unterzutauchen. Weitere Infos unter www.fluchtwege1933-1945.de
Das Thema „Flucht und Fluchthilfe“ ist uralt und lässt sich in der Bibel im Ersten und Zweiten Testament immer wieder finden. Zugleich ist es in unseren Tagen brandaktuell. Die Frauen- und Männerarbeit im Sprengel Ostfriesland- Ems lädt ein zu einem Fahrradpilgertag mit Stationen an einzelnen Fluchtpunkten entlang der Grenze. Die geplante Strecke umfasst ca. 50 km und wird etwa auf der Hälfte unterbrochen durch eine längere Mittagspause im Hafenort Ditzum am Dollart.
Die Anfahrt bis Bunde geschieht eigenverantwortlich.

Informationen zu den Ausführenden

Leitung: Susanne und Rolf Kemner, Bunde

Wann

Veranstalter

Frauen- und Männerarbeit im Sprengel Ostfriesland- Ems

Anmeldung / Kartenvorverkauf

Fon: 0511 1241-411

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

Zielgruppe: für Männer, Frauen und Menschen jeden Geschlechts, Anmeldung bis 15.05.2021 erbeten

Eintrittspreis/Kosten

kostenfreie Teilnahme, die Anfahrt bis Bunde geschieht eigenverantwortlich, ohne Verpflegung