kopfgrafik_transparent_zu_weiss_Jugendarbeit

Foto: HkD

Respect your buddy

Respect your buddy - der Name ist Programm

Unter dem Titel Respect your buddy bietet die Evangelische Schüler*innenarbeit im Landesjugendpfarramt ein modular aufgebautes Projekt zur Sensibilisierung bezüglich Rassismus und Diskriminierung.
Im Namen verbirgt sich bereits das Ziel: Der oder die andere soll als Kumpel und Freund gesehen werden. Der Fokus wird auf die Gemeinsamkeiten gerichtet und Vielfalt als Gewinn betrachtet.
Respect your buddy beschäftigt sich also mit dem weiten Feld der Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.
Gedacht ist es als Programm für Schüler*innen verschiedener Jahrgangsstufen und Schulformen - ein Vorgespräch ist daher notwendig, um das Programm an die Bedürfnisse der jeweiligen Lerngruppe anzupassen.

Schulprojekt - Anwendungstraining - Mitarbeit?!

Respect your buddy lässt sich durch seinen modularen Aufbau auf verschiedene Lerngruppen anpassen und kann daher auch in der Schule eingesetzt werden. Dabei gilt: Je mehr Zeit für dads Programm veranschlagt wird, umso intensiver erleben und verinnerlichen die Schüler*innen das Thema. 

Respect your buddy kann aber auch erlernt werden im Sinne eines Anwendungstrainings. In zeitlich unterschiedlichen Seminarformaten wird das Thema Diskriminierung und Rassimus erarbeitet. Durch die dort erfahrenen Inputs erleben und erlernen Teilnehmende gleichermaßen Methoden, die sie später mit ihren jeweiligen Zielgruppen (Jugendliche, Schüler*innen, ...) anwenden können.

Ein solcher Workshop richtet sich an alle Interessierten. Gruppen können nach Interessen bzw. Zielgruppen zusammengestellt und in entsprechenden Seminaren geschult werden.
Gern komme ich dazu in den Kirchenkreis (für Teamer*innen/Jugendarbeiter*innen), an die Schule (Schüler*innen/Lehrer*innen) zur Uni oder in ihre sonstigen Fortbildugnszusammenhänge. Dazu sprechen wir möglichst frühzeitig Termine ab - einige (Mehrtages-)Termine in der Woche sowie am Wochenende sind in jedem Jahr vorsorglich freigehalten.

Finanzierung:
Ein dreitägiger Workshop kostet etwa 45,-€ und beinhaltet Übernachtung und Verpflegung mit drei Mahlzeiten sowie Zwischenkaffee.

Informationen

kosziollek_2016_600_nf_l_JS5_6510
Marco Kosziollek
Tel.: 0511 1241-573