Foto: picture-factory/fotolia.de

Bonifizierung eingeworbener Drittmittel für kirchliche Stiftungen

Die Landeskirche fördert seit über 15 Jahren intensiv die Errichtung und den Aufbau von kirchlichen Stiftungen, sowohl durch landesweite Kommunikationskampagnen als auch durch finanzielle Zuwendungen. Mittlerweile begünstigten schon vier Bonifizierungsaktionen die Gründung von selbstständigen und unselbstständigen Stiftungen sowie die nachhaltige Einwerbung von Zustiftungen und Erbschaften/Vermächtnissen bei bereits bestehenden Stiftungen. So wurden in den bisherigen vier Aktionen zwischen 2001 und 2015 gut 13,5 Mio. Euro an kirchliche Stiftungen ausgeschüttet.

Um den Prozess weiterhin zu stärken und insbesondere die zahlreichen noch jungen Stiftungen zu unterstützen, hat die Landessynode für 2019 durch eine Verpflichtungsermächtigung Mittel für die Bonifizierung eingeworbener Drittmittel bereitgestellt. Damit soll für den Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2019 nochmals die Gründung von Stiftungen angeregt sowie die weitere Einwerbung von Zustiftungen bei bestehenden Stiftungen honoriert werden.

Im Rahmen der Bonifizierung wird die Landeskirche für je 3 Euro, die durch eine kirchliche Stiftung innerhalb des genannten Zeitraumes eingeworben werden, 1 Euro dazu legen. Die Höchstförderung wird je Stiftung auf 40.000 Euro begrenzt. Der Förderbetrag ist dem Stiftungsvermögen zuzuführen. Ein Rechtsanspruch auf die Mittel der Bonifizierung besteht nicht.

weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner

kaethler-2018-600-nf-l-eb_8518_aus
Martin Käthler
Tel.: 0511 1241-168
Mobil: 0174 9416099

Referent Stiftungsberatung