kopfgrafik_PAN_reflex_blue_friedensarbeit

Grafik: HkD

Musical-Projekt "Otto der Igel und Ada die Stadtmaus und die Kinder vom Hinterhof"

Das Kinderbuch "Otto der Igel und Ada die Stadtmaus und die Kinder vom Hinterhof" von Lioba Meyer will an einem Beispiel zeigen, dass das Kennenlernen und Akzeptieren von Fremdem Bereichung bedeutet und den eigenen Erfahrungshorizont erweitert.

 Die Geschichte ist kindgemäß, sie stellt nicht Negativbilder von Gewalt und Ausgrenzung in den Mittelpunkt sondern positive Erfahrung: Freundschaft schließen mit denen, die anders und zunächst fremd sind, macht glücklich. Nicht nur die, die als anders wahrgenommen werden – der Igel Otto und die Maus Ada - sind glücklich über ihre Freundschaft, sondern auch die, die ihre Ablehnung überwunden haben – die Kinder. Deshalb schließt die Geschichte mit einem gemeinsamen Fest und einer ganz besonderen Freundschaft.

 

Nachstehend finden Sie die Kurzkonzeption /Zielsetzung sowie einen Textauszug des Buches: