kopfgrafik_PAN_reflex_blue_friedensarbeit

Grafik: HkD

Theaterstück Feindberührung 2.0

Theaterstück Feindberührung 2.0

Januar - Juli 2012

Seit 18.02.2011 läuft die Vorstellungsreihe Feindberührung 2.0 an verschiedenen Schulen im Raum der Landeskirche.

Inziniert von Tim von Kietzell handelt das Stück von der Begegnung zwischen einem "Counter-Strike"-süchtigen Jungen (Ben) und einem bosnischen Hausmeister (Herr Baris).

Herr Baris, der bosnische Hausmeister einer Schule irgendwo in Deutschland, will die Theaterbühne aufräumen. Dabei hört er den Schüler Ben, den nur sein Rechner und seine Ego-Shooter-Spiele zu interessieren scheinen. Ben ist extrem genervt, aggressiv und sprüht nur so vor Vorurteilen gegenüber Ausländern. Es beginnt ein langer und mühevoller Weg zum gegenseitigen Verständnis.

Diese Inszenierung hat keinen erhobenen Zeigefinger. Sie ist trotz des schwierigen Themas lustig und unterhaltend, doch auch nachdenklich und berührend. Mit tief bewegenden persönlichen Geschichten, komödiantischen Einlagen, aber auch knallharten Auseinandersetzungen geht es um das „Eingemachte“: um den Verlust der Ehre und was daraus folgen kann. Die Schauspieler bewegen sich in einer sensiblen Inszenierung trotz der großen Verständigungsschwierigkeiten aufeinander zu. Sie zeigen Aufgeschlossenheit und sogar Mut einen neuen riskanten Weg zu gehen, um Frieden zu finden…

Hier können Sie den Bericht der Spielreihe ansehen.  

Aufführungstermine 2011 und 2012

Homepage