kopfgrafik_transparent_zu_weiss_diakone_

Grafik: HkD

Anstellungsvoraussetzungen

Als Diakon oder als Diakonin kann in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers angestellt werden, wer eine landeskirchlich anerkannte Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und zum Diakon oder zur Diakonin eingesegnet worden ist.

Die Ausbildung soll dazu befähigen, einen diakonisch-pädagogischen Dienst im Rahmen des Verkündigungsauftrages der Kirche mit einem Schwerpunkt in der Arbeit mit Einzelnen und mit Gruppen wahrzunehmen. Die Berufsbildbeschreibung gibt dazu weitere Auskunft.

Anerkannte Ausbildungen

Regelausbildung für den Beruf des Diakons und der Diakonin ist ein Studium der Religionspädagogik in Verbingung mit einem Studium des Sozialwesens einschließlich der entsprechenden Berufspraktika (doppeltes Diplom, doppelter Bachelor oder Zwei-Fächer Bachelor). In Hannover wird dieses Studium an der Fakultät 5 der Hochschule Hannover angeboten

Außerdem ist ein Studium an einem theologisch-pädagogischen Fachbereich einer evangelischen (Fach)Hochschule mit anschließendem Berufspraktikum anerkannt.

Welche Ausbildungsgänge ohne Hochschulabschluss anerkannt sind, entscheidet das Landeskirchenamt. Auskunft darüber erteilt die Beauftragte für Diakone und Diakoninnen. Absolventen und Absolventinnen dieser Ausbildungsgänge müssen an einer Aufbauausbildung teilnehmen.