teamKDA-2019-240-bokelmann-0885
Foto: Elena Bokelmann/HkD

Laura Rinderspacher

rinderspacher-2018-nf-l-eb_8806_aus

Laura Rinderspacher

Grunddaten

Archivstraße 3
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241-672

Institutionen

Einrichtung:
Haus kirchlicher Dienste
Abteilung/Referat:

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)

Aufgabenbereich:

Referentin für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt mit Schwerpunkt in der Wirtschaftsregion Hannover

Sprengel:

Hannover

Kirchenkreis:

Stadtkirchenverband Hannover

Persönliches

Über mich:
  • Workshops zum Thema Kommunikation und Zusammenarbeit im Betrieb
  • Gestaltung von Gründernetzwerken
  • Völlig offen für die Entwicklung neuer Formate, besonders gerne in meinen sozialpolitischen Interessenschwerpunkten

Sozialpolitische Interessenschwerpunkte

  • Schein und Sein der Arbeitswelt junger, dynamischer Unternehmen wie Startups und Agenturen

Was kommt nach Krökeltisch, frischem Obst und gratis Getränken? Zeichnet sich ein guter Arbeitgeber durch die Lage seines Unternehmens aus? Ist eine flache Hirarchie nicht manchmal auch Willkür? Und muss ich mit meinen Arbeitskollegen befreundet sein? Im Rahmen dieser Fragen beschäftige ich mich mit der Lücke zwischen lockenden Versprechungen und dem realistischen Arbeitsalltag in Start-Ups und Agenturen.

Im Sinne eines gesamtheitlichen Konzeptes beschäftige ich mich ebenfalls mit der Gründung selbst. Existenzängste, Persönlichkeitsentwicklung und Scheitern sind Wegbegleiter jeder Gründerin und jeden Gründers und verlangen nach besonderer Aufmerksamkeit und echten Hilfestellungen.

  • Gemeinwohlökonomie

Im Rahmen eines Studienprojektes erstellte ich eine Gemeinwohlbilanz für den SV Werder Bremen und entdeckte so mein großes Interesse an der Gemeinwohlökonomie. Ich bin sehr neugierig, wie sich Zuspruch und Herausforderungen in der nächsten Zeit entwicklen werden.

  • Unternehmensethik: zwischen gesellschaftlicher Verantwortung und Wettbewerb
  • New Work: Wir brauchen mehr Partizipation und Bauchgefühl

Ausbildung:

Bachelor of Arts Wirtschaft & Ethik und Sozialwissenschaften

Neben dem Wissen und den Fähigkeiten, die ich mir während meines Studiums aneignete, konnte ich bereits viele praktische Erfahrung aus der Arbeitswelt sammeln. Beispielsweise im Rahmen meines FSJs im Behindertenwohnheim Annastift in Hannover, während meiner Praktikantenzeiten in einer Täschnerei oder in dem Start-Up Elephant Brand, die Taschen aus upgecycelten Zementsäcken vertreibt oder in einer meiner zahlreichen Nebentätigkeiten.

"Unparteiisch, offen und interessiert - nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf."


 

Kaffee oder Tee?

Kaffee