kopfgrafik_KDA_15_salzstock_jeep_SE

Foto: Stephan Eimterbäumer

Zwei Bücher vom KDA

Nachricht 01. April 2020

Zwei Bücher hat der KDA in diesen Tagen herausgebracht. Das eine erzählt Geschichten aus der Arbeit des KDA, das andere beschreibt die Geschichte des KDA.

Menschen stärken, Sachen klären, Position beziehen

Geschrieben hat dieses Buch der Wirtschaftsjournalist Markus Götte, nachdem er Interviews geführt hat. Mit Frauen und Männern, die beim KDA tätig sind oder waren, hauptamtlich oder ehrenamtlich.
Ursula Hellweg erzählt von ihrer Tätigkeit in den Betrieben in und um Osnabrück. Paolo Brullo von seiner Arbeit mit "Gastarbeitern", die wie er einst aus Italien nach Wolfsburg gekommen sind. Wulf Gräntzdörffer gibt einen Einblick in die Entstehung der Mobbing-Beratung. Walter Punke erzählt von "Prima Klima". Und dann sind da noch Peter Greulich, Waltraud Kämper, Detlef Sauthoff und Brigitte Siebe.
Deutlich wird an vielen Stellen: Unsere Welt verändert sich. Digitalisierung, demographischer Wandel, sozial-ökonomische Herausforderungen durch die Klimakrise. Damit verändert sich auch unsere Arbeit im KDA. Daher ergänzt ein Rundgespräch die Interviews, das Markus Götte mit Menschen geführt hat, die in vier getrennten und doch zusammengehörenden Arbeitsfeldern im Haus kirchlicher Dienste tätig sind: Ricarda Rabe (Kirchlicher Dienst auf dem Land), Hille de Maeyer (Kirche und Handwerk), Ralf Reuter (Spiritual Consulting) und Matthias Jung (KDA). Hier spiegelt sich die  Arbeit in der Gegenwart und es eröffnen sich Ausblicke in die Zukunft von kirchlicher Arbeit in Wirtschaft und Arbeitswelt.

Link zurm Buch auf der Seite der EVA Leipzig

Jenseits der "Mauern kirchlicher Tradition und Gewohnheit"

In diesem Buch hat der Historiker Dirk Riesener die Geschichte des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt in der hannoverschen Landeskirche beschrieben. Dieses Buch ist erschienen bei Book on Demand. Es richtet sich an den Kreis derer, die sich für historische Fragestellungen und Entwicklungen interessieren. Riesener beschreibt nicht nur die konkrete Geschichte des KDA in der hannoverschen Landeskirche seit den Anfängen nach dem Zweiten Weltkrieg, er skizziert auch die theologischen Linien seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, die sich mit mit der "sozialen" Frage befasst haben.

Link zum Buch im Shop bei Book on demand

Landessozialpfarrer Matthias Jung zu den beiden Büchern: "Den Anstoß zur Aufarbeitung der KDA-Geschichte hat noch mein kürzlich verstorbener Vorgänger Michael Klatt am Ende seiner Dienstzeit gegeben. Mehr als vier Jahre hat es gedauert, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Daher sind wir schon ein wenig stolz auf diese beiden Bücher. Und ich bedanke mich an dieser Stelle bei Markus Götte und Dirk Riesener für ihre Arbeit."