kopfgrafik_KDA_15_salzstock_jeep_SE

Foto: Stephan Eimterbäumer

Kunst trotz (t) Corona

Nachricht 31. August 2020

Azubis setzen sich kreativ mit „Abstand“ auseinander

Seit März leben wir alle mit Einschränkungen und Belastungen, die wir uns nicht vorstellen konnten. Unter anderem sind Betriebe, Mitarbeitende und Azubis großen Unsicherheiten oder je nach Branche Überbelastungen ausgesetzt.

Wir von PonteAzubis sind nicht nur genervt über die Corona Einschränkungen bzw. die Verschwörungstheorien, sondern setzen uns aktiv mit der derzeitigen gesellschaftlichen Lage auseinander. Es sind ja nicht nur die Umstände oder Verhältnisse die unser Leben bestimmen, sondern bei allen Einschränkungen haben wir auch Möglichkeiten unsere Verhältnisse (mit) zu bestimmen.

„Abstand“ ist das Wort des Jahres 2020 und wir sind bei der kreativen Beschäftigung mit dem Thema auf sehr unterschiedliche Dimensionen von „Abstand“ vorgedrungen….

Welche Auswirkungen hat das gegenwärtige Corona-Abstandleben auf uns als Einzelne, auf Familien, auf Arbeitsteams, auf den Berufsschulunterricht?

Wie fühlt sich das an, wenn Andere zu dir – ob mit oder ohne Corona – Abstand halten?

Wovon brauchst du manchmal Abstand?

Am 1.10. um 17.30 Uhr in der Kreuzkirche wollen wir Interessierten gern die entstandenen Bilder, Wort-/Bildcollagen und Fotogeschichten präsentieren.

Als besonderen Gast begrüßen wir den Autor des Buches „Um’s Überleben kämpfen“, der Abstand zu seinem fast unerträglichen Fluchterleben gesucht und gefunden hat, in dem er die vielen Erlebnisse aufgeschrieben hat. „Nebenbei“ ist Zain Alabidin al Khatir Auszubildender zum KFZ-Mechatroniker.

Gern nehmen wir Ihre Anmeldung entgegen unter kda@kirchliche-dienste.de.