kopfgrafik_KDA_15_salzstock_jeep_SE

Foto: Stephan Eimterbäumer

Wortmeldung August 2020

Nachricht 01. August 2020

Völlig formularlos – versprochen!

Von der Wiege bis zur Bahre: Formulare, Formulare!

Ämter, Banken, Gerichte, Gutachter, Kirchen, Rechtsanwälte, Schulen, Universitäten, Versicherungen: Alle verlangen ausgefüllte Formulare mit möglichst vielen Belegen. Mehrere Male hatte ich nun auch das Pech, dass umfangreiche Antragsformulare, mühevoll von mir ausgefüllt, nicht beim Empfänger ankamen: Verschollen im Nirwana der Deutschen Post oder innerhalb von einer Abteilung! Mein Bruder macht sich deshalb schon seit Jahren von solchen Dokumenten immer eine Kopie und versendet dann generell per Einwurfeinschreiben. Das habe ich leider versäumt. Zwei halbe Tage sitze ich jetzt also noch einmal an den Formularen, fülle alles wieder aus und besorge noch einmal die geforderten Originalbelege. Vergeudete Lebenszeit.

Das papierlose Büro

Wer wünscht sich nicht eine Vereinfachung? Doch oft kommt es dann noch viel schlimmer: Erst der Antrag per E-Mail und dann noch die notwendige Papierform mit Originalunterschrift hinterher. Sicherheitskopien auf Papier und elektronisch. Da wird so mancher abgehängt, der das nicht bewältigen kann. Ein generelles Misstrauen und das Streben nach vollkommener Gerechtigkeit und Transparenz diktieren das menschliche Miteinander. Doch ist dieser Hyper-Perfektionismus nicht anmaßend und unmenschlich? Was macht das Leben wirklich aus?

Die beste Botschaft aller Zeiten

Einer setzt diesem Misstrauen ein Ende und zeigt, worauf es wirklich ankommt: Jesus beruft seine Jünger und sendet sie zu zweit aus. Die Stellen werden nicht ausgeschrieben. Bewerbungsunterlagen werden nicht benötigt. Ein Bewerbungsgespräch findet nicht statt. Jesus bevollmächtigt und setzt sein Vertrauen in sie. Sie bekommen einen klaren Auftrag: „Macht Kranke gesund, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt böse Geister aus“ (Matthäus 10,8). Jesus freut sich mit ihnen als sie zurückkehren und ihm von den Wundern erzählen, die sie erlebt haben. Aber er gibt ihnen vor allem eine Perspektive, die weit darüber hinausgeht: „Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind“ (Lukas 10,20).
Für das wichtigste in meinem Leben brauche ich kein Formular. Das ist jetzt schon in der Ewigkeit für mich festgehalten: Ohne mein Verdienst und trotz meiner Fehler, unauslöschlich. Das kann mir keine menschliche oder künstliche Intelligenz ermöglichen oder entziehen. Auch Covid-19-  oder andere Viren und ihre Auswirkungen spielen da keine Rolle: Vom Höchsten versprochen!

Autor

schladebusch_2014_1200_nf_l
Peer-Detlev Schladebusch

Referent für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt
Spiritual Consulting
Pastor

Wortmeldungen

Monatlich erscheint unsere Wortmeldung, die Sie als Papierausgabe erhalten oder digital abonnieren können. Jede Wortmeldung wird von einem Teammitglied verfasst, dazu kommen Gastbeiträge von KDA-Mitarbeiter/-innen aus anderen Landeskirchen.

Kontaktieren Sie uns: kda@kirchliche-dienste.de

Archiv der Wortmeldungen