kopfgrafik_KDA_15_salzstock_jeep_SE

Foto: Stephan Eimterbäumer

Schwieriges Solo

Nachricht 18. Oktober 2018

Was passiert, wenn Selbständige "solo" arbeiten, sei es freiwillig oder unfreiwillig? Was treibt diese Menschen an, was ist ihre besondere Sorge?

Existenzgründungen werden von vielen Seiten gewünscht und gefördert. Die Kommunen und Länder, aber auch die Agentur für Arbeit unterstützen die Aufnahme selbständiger Tätigkeiten. Aber nach der Gründung wird es für viele schwer. Über 2,3 Millionen Menschen sind heute sogenannte Soloselbständige, die leider oft mehr schlecht als recht von ihrer Arbeit leben können und nur mangelhaft sozial abgesichert sind.

Wird Soloselbständigkeit die Arbeitsform der Zukunft?

Der KDA-Bundesausschuss "Erwerbslosigkeit, Sozial - und Arbeitsmarktpolitik" (ESA) hat sich in verschiedenen Branchen umgeschaut, das Gespräch mit Soloselbständigen, Wissenschaftler*innen, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, mit Gewerkschaften und Handwerkskammern, mit Crowdwork-Plattform u.a. gesucht. Diese Publikation stellt die Ergebnisse vor und gibt aus der Perspektive evangelischer Ethik Impulse, wie Soloselbständigkeit fair und menschenwürdig gestaltet werden kann.

Das Heft steht in unserem Materialshop zum Download bereit. Einzelne Exemplare können auch in Papierform bei uns bezogen werden.