Foto: HkD

Landeskirchen rufen zum Klimafasten auf

Nachricht 16. Februar 2022

Evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer rufen gemeinsam mit Hilfswerken zum Klimafasten auf. An der bundesweiten Aktion in den sieben Wochen vor Ostern zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag (2. März bis 17. April) sind unter anderem die Landeskirchen Hannovers, Oldenburg und Bremen sowie das katholische Bistum Hildesheim beteiligt. In diesem Jahr ist das Leitwort dabei „So viel Du brauchst“, wie die Initiatoren am Mittwoch mitteilten.

„Die Passionszeit steht für ein individuelles und kollektives Innehalten und Bewusstmachen“, sagte der hannoversche evangelische Landesbischof Ralf Meister. „Mit dem Klimafasten gelingt es, diesen besonderen Zeitraum vor Ostern mit dem Einsatz gegen den Klimawandel zu verbinden, dem Megathema der Gegenwart und Zukunft.“

Im Mittelpunkt der Aktion steht in diesem Jahr der Umgang mit Nahrung, hieß es. Das Klimafasten solle Menschen dazu anregen, schon beim Einkauf und der Zubereitung des Essens darauf zu achten, weniger Energie zu verbrauchen und die eigenen Gewohnheiten so zu verändern, dass sie sich klimafreundlicher ernährten.

Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des evangelischen Hilfswerks „Brot für die Welt“, Dagmar Pruin, und des Hauptgeschäftsführers des katholischen Hilfswerks Miseror, Pirmin Spiegel. Jede Fastenwoche setzt einen besonderen Schwerpunkt. Eine digitale Broschüre gibt dazu Anregungen. Die hannoversche Landeskirche lädt zudem jeweils donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr zu einer digitalen Veranstaltungsreihe ein.

Evangelischer Pressedient (epd), Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Ansprechpartnerinnen

wolf_2015_600_nf_l
Ulrike Wolf

Referentin für Umwelt- und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin

karnagel-2019-nf-1200-sdr-027-72dpi
Maria Karnagel

Referentin für Umwelt- und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin