Foto: HkD

Projekt „Kirchen und Kino“ lädt ein zum digitalen Filmabend mit Nachgespräch

Nachricht 10. Mai 2021

Eigentlich zeigen im Rahmen des Projekts „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ Kirchenkreise in Kooperation mit Kinobetreibenden an regelmäßigen Terminen preisgekrönte Filme der evangelischen und katholischen Filmarbeit. Doch die Kinoschließungen der letzten Monate erschwerte die Fortsetzung des Projekts.

Nun geht es einmalig in den digitalen Kinosaal: Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe gibt es am 20. Mai ab 19 Uhr die Möglichkeit an einem Online-Filmabend teilzunehmen. Nicht nur das „Kirchen und Kino“-Publikum ist eingeladen: Alle die Lust auf den Film „Gott existiert, ihr Name ist Petrunya“ der nordmazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska haben, sind herzlich zu Filmvorführung und anschließendem Nachgespräch eingeladen. Zu Gast: Medienwissenschaftlerin Dr. Anna Grebe. Moderation: Kulturwissenschaftlerin Gundi Doppelhammer.

Die Filmvorführung findet in Kooperation mit dem Lodderbast Kino Hannover statt.