Foto: HkD

#beziehungsweise: Beim Namen gerufen!

Nachricht 10. Juni 2021
21-06-10-#beziehungsweise_beim namen gerufen
Plakat der Kampagne „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“

Eltern verbinden oft bestimmte Wünsche mit dem Namen für ein Kind. Bei der Taufe wird einem dieser Name zugesprochen und öffentlich gemacht. Für christliche und jüdische Menschen zeigt sich der Bund mit Gott.

Christlich und jüdisch: näher als du denkst!

Kampagne #beziehungsweise

Die ökumenisch verantwortete Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“ regt dazu an, die enge Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum wahrzunehmen. Auch und gerade im Blick auf die Feste wird die Verwurzelung des Christentums im Judentum deutlich. Mit dem Stichwort „beziehungsweise“ soll der Blick auf die aktuell gelebte jüdische Praxis in ihrer vielfältigen Ausprägung gelenkt werden. Die Kampagne ist ein Beitrag zum Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.