Foto: HkD

„In Vielfalt gemeinsam feiern“: Interkulturelles Weihnachtsfest online

Nachricht 08. Januar 2021

In diesem Jahr bleiben die Türen der Lister Matthäuskirche am zweiten Januar-Wochenende geschlossen. Wo sich sonst seit über zehn Jahren die Menschen drängen und die Kirche zum Interkulturellen Weihnachtsfest rappelvoll ist, bleibt coronabedingt alles ruhig und leer. Doch Hannoveranerinnen und Hannoveraner aus unterschiedlichen Kulturen, Konfessionen und Religionen haben einen Weg gefunden, gemeinsam zu feiern, aneinander zu denken und das Miteinander zu gestalten. Das Interkulturelle Weihnachtsfest 2021 kommt als Online-Fest zu den Menschen – nicht nur in Hannover. Am 10. Januar ab 8 Uhr ist es unter www.interkulturelles-weihnachtsfest.de und www.landeskirche-hannovers.de abrufbar.

Das Erfolgsgeheimnis - Zusammenwirken in Vielfalt

Wie in jedem Jahr sind Friedensbotschaft und Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Sprachen zu hören. Die Predigt halten Pastorin Nathalie Wolk von der Lister Johannes- und Matthäusgemeinde und Pastor Michel Youssif von der Arabisch-Deutschen Evangelischen Gemeinde. Ein besonderer Höhepunkt ist in diesem Jahr das gesungene Vaterunser in Aramäisch, der Sprache Jesu. Es singt Moses Tan, Diakon der syrisch-orthodoxen Gemeinde.

Kinder aus der Kindertagesstätte wirken in dem Videofilm ebenso mit wie Vertreterinnen aus dem Rat der Religionen Hannover. Oberbürgermeister Belit Onay und die Bezirksbürgermeisterin Irma Walkling-Stehmann grüßen das bunte Hannover.

„Das wunderbare Zusammenwirken unterschiedlichster Gruppen und Partner ist typisch für das Interkulturelle Weihnachtsfest und macht den großen Erfolg dieses Festes aus“, sagt Lars-Torsten Nolte, Referent für Migration und Integration im Haus kirchlicher Dienste und Mitwirkender im Vorbereitungs-Team. „Es zeigt, dass die Vielfalt des weltweiten Christentums in Hannover angekommen ist, und dass alle gemeinsam, in Vertretung aller Religionen in Hannover, einen wichtigen Beitrag für das gute Zusammenleben und zur positiven Entwicklung der Stadt leisten.“

Mitwirkende und Unterstützer

Am diesjährigen Interkulturellen Weihnachtsfest sind beteiligt: die Arabisch-Deutsche Evangelische Gemeinde Hannover, das Arbeitsfeld "Migration und Integration" im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover Walderseestraße, die Evangelisch-lutherische Lister Johannes- und Matthäusgemeinde, der Evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover, das Haus der Religionen, der Integrationsbeirat Vahrenwald-List, die Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden im Bereich der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers (IKCG), der japanische Bibelkreis, die Katholische Kirche in der Region Hannover, die Multikulturelle Christliche Gemeinde Bethanien, die serbische orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Sava, die Spanischsprachige Katholische Mission.

Finanziell unterstützt wird das Online-Fest vom Integrationsbeirat Vahrenwald-List, vom Arbeitsfeld „Migration und Integration“ im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und von der Katholischen Kirche in der Region Hannover.

Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden

Die Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden (IKCG) ist ein Zusammenschluss christlicher Gemeinden aus aller Welt in Niedersachsen, die mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers ökumenisch zusammenarbeitet.

Zur Internetseite der IKCG