Reformation neu und interkulturell feiern

Nachricht 26. Oktober 2021

In Kooperation mit dem Haus kirchlicher Dienste und dem Michaeliskloster in Hildesheim feiern Christinnen und Christen aus afrikanisch-, asiatisch- und europäisch-stämmigen Gemeinden am 31. Oktober um 11 Uhr ihren Gottesdienst zum Reformationstag in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis (Rote Reihe 8). Sie haben sich in der Internationalen Konferenz Christlicher Gemeinden zusammengeschlossen, einem freien Netzwerk von niedersächsischen Gemeinden aus aller Welt, die mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und untereinander ökumenisch zusammenarbeiten.

Im Gottesdienst berichten die Gemeinden, wie sie die Zeit der Coronapandemie erlebt haben, wo es schwer war, wo unerwartet Hilfe kam und was nun wirklich zählt. Die Predigt hält Pastor Prince Blackson Ansah von der Christian Hope Church in Braunschweig zum Slogan des Gottesdienstes: „Count your blessings and name them one by one“. Die Musik machen u.a. westafrikanische, arabische, finnische und ungarische Gemeinden. Der Gottesdienst wird in englischer und deutscher Sprache gefeiert, viele weitere Sprachen kommen in Liedern, Gebeten und Lesungen vor.