Foto: HkD

Evangelische Jugend will Asyl für alle afghanischen Flüchtlinge

Nachricht 17. August 2021
Bild: Evangelische Jugend Hannovers

Die Evangelische Jugend in der hannoverschen Landeskirche fordert angesichts der dramatischen Ereignisse in Afghanistan, allen Flüchtlingen aus dem Land in der EU Asyl anzubieten und für sie legale Fluchtmöglichkeiten zu schaffen. „Afghanistan ist nicht irgendwo und die Menschen sind nicht irgendwelche Menschen“, heißt es in einer Erklärung vom Dienstag. „Es sind unsere Nächsten, die von Frieden und Freiheit träumen.“

Im Fernsehen und in den sozialen Medien seien Menschen zu sehen, deren letzte Hoffnung der Flughafen sei, hieß es weiter: „Menschen stürzen vom Himmel, klammern sich an Flugzeuge, weil der Funken Hoffnung mehr wert ist als die Gewissheit den Taliban ausgeliefert zu sein.“

Bislang habe der politische Wille gefehlt, das Überleben von Menschen in Afghanistan zu sichern. So bleibe zunächst „nur eine bittere Erkenntnis und die verzweifelten Gebete, dass ein Menschenleben in Afghanistan endlich gleich viel Wert ist. Denn Menschenrechte haben Sonntags nicht frei und machen keine Sommerpause.“

Evangelischer Pressedienst (epd), Landesdienst Niedersachsen-Bremen