Foto: HkD

„nach-gedacht“: Ein Blick hinter die Oberfläche

Nachricht 18. November 2020
20-11-18-nach-gedacht_Henning Busse
„nach-gedacht“: Landespastor für Männerarbeit Henning Busse bietet Andachten im Video-Format an. Bild: privat

Mit einem neuen Video-Format geht die Männerarbeit der Landeskirche Hannovers am 20. November an den Start. „nach-gedacht“, so heißt die Video-Reihe, stellt kleine und große Fragen. Wie kann man das Leben, den Glauben und die Welt verstehen? Worin liegen Sinn und Wert? Ein persönlicher Gedanke mit inspirierender Musik regt zum Mit- und Weiterdenken an und dient als eine Quelle für die Gemeindearbeit.

„Im Mittelpunkt steht ein einzelnes Wort, das Anlass zum Nach-denken gibt“, sagt Landespastor für Männerarbeit Henning Busse, der das Projekt initiiert hat. Die Gedanken kommen mitten aus dem Leben. Sie sind leicht, aber nicht oberflächlich. Sie wollen nicht belehren, sondern anregen. Sie verbinden Lebensdimensionen, die jeder Mensch kennt, mit einem Wort oder einer Szene aus der Bibel.

„Erwarten Sie keine korrekten Abhandlungen, sondern persönliche, menschliche und geistliche Assoziationen“, erläutert Busse die Idee. „Das Motiv ist der Spaß am Blick hinter die Oberfläche der Dinge. Es geht um tieferes Verstehen aus einer geistlichen Perspektive, aber verbunden mit Humor und Leichtigkeit.“

Gerade in Corona-Zeiten sind digitale Angebote wichtig. Wenn man sich nicht treffen und kaum kirchliche Veranstaltungen besuchen kann, lässt sich dennoch eine Verbundenheit herstellen. „Aber man muss nicht kirchlich sein um mitzudenken“, so Busse. „Man kann alt oder jung und jeden Geschlechts sein. Es sind Gedanken von Mensch zu Mensch und auf Augenhöhe.“ Besonders will Busse aber auch Männer erreichen, die sonst nur wenig Kontakt mit der Kirche haben.

nach-gedacht stellt neben das Wort eine passende Musik. Es sind Jazz-Arrangements vom Keyboarder Andreas Hülsemann über bekannte Choralmelodien. Die ehrliche, handgemachte Musik mit dem Saxophonisten Klaus Händel wirkt für sich. Wer mag, kann aber auch den Choral heraushören und den Liedtext mitdenken. Ein Zitat aus dem Lied ist immer das Schlusswort des acht-minütigen Video-Clips.

nach-gedacht erscheint alle zwei-Wochen und ist längerfristiger als die Corona-Situation angelegt. Es ist auch ein Service-Angebot für die Gemeindearbeit. Wer die Gedanken nachlesen will, findet sie im Internet unter www.nach-gedacht.info und kann sie als Textdatei herunterladen. Die Ideen und Anregungen lassen sich vielleicht an anderer Stelle wieder aufgreifen. Alle Texte können frei weiterverwendet werden.