Foto: HkD

Evangelische Orientierungen inmitten weltanschaulicher Vielfalt

Nachricht 26. Mai 2020
Bild: Steffen Neubauer

Auf der Internetseite des Arbeitsfeldes „Östliche Religionen und Weltanschauungsfragen“ des Hauses kirchlicher Dienste (HkD) steht ab sofort ein neues Angebot zur Verfügung. Unter der Überschrift „Evangelische Orientierungen inmitten weltanschaulicher Vielfalt“ werden Basisinformationen, Argumentationshilfen und Handlungsempfehlungen aus dem gesamten Bereich der Weltanschauungsarbeit angeboten. Es geht um Themen wie Christliche Religionsgemeinschaften im Wandel, neue religiöse Bewegungen sowie Spiritualität, Lebenssinn, Selbstoptimierung, Heilungsversprechen, exklusive Antworten, Esoterik, Religionskritik oder Verschwörungstheorien.

„Die religiös-weltanschauliche Landschaft wird vielfältiger und unübersichtlicher. Nicht alles ist harmlos, manches führt zu Konflikten oder Unsicherheiten. Auch der christliche Glaube kann sich dieser Konkurrenz nicht entziehen“, sagt Pastor Jürgen Schnare, Referent für Weltanschauungsfragen im HkD. Die neue Orientierungshilfe gibt aus Sicht des evangelischen Glaubens Hilfestellungen zur eigenen Urteilsbildung jenseits von pauschaler Abgrenzung und Beliebigkeit. Die Autorinnen und Autoren lassen dabei ihre Erfahrungen aus der kirchlichen Weltanschauungsarbeit einfließen.

Erstellt wurde diese Orientierungshilfe im Auftrag der Konferenz der Landeskirchlichen Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).