Foto: HkD

Ökumene – Gemeinsamer Auftrag für alle Christen

Nachricht 14. Mai 2020
Der Gottesdienst der ACK Deutschland gemeinsam mit der ACK Niedersachsen und der Internationalen Konferenz Christlicher Gemeinden im Januar 2020 spiegelte die Vielfalt der Kirchen in Niedersachsen. Bild: Fabian Gartmann/Sprengel Hannover

Der Fokus der Ökumenearbeit im Haus kirchlicher Dienste (HkD) hat sich in den vergangenen 20 Jahren stark gewandelt. Während die klassischen konfessionsökumenischen Themen immer noch eine Rolle spielen, sind neue Bereiche dazugekommen: die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen beim Thema der lokalen Kirchen- und Gemeindeentwicklung im Sinne einer „Ökumene der Sendung“, die Weitung der Ökumene für neue Kirchen und die Fragen um Konfessionslosigkeit. Für das Arbeitsfeld Ökumene im HkD sind die Kontakte zu in Niedersachsen ansässigen Internationalen Gemeinden und die neu entstehende europäische Partnerschaft der Landeskirche Hannovers mit der anglikanischen Diözese Leeds in England weitere Schwerpunkte geworden.

Ökumenische Akzente 2020

Die vom Arbeitsfeld Ökumene herausgegebenen „Ökumenische Akzente 2020“ geben einen Überblick über diese aktuellen Fragestellungen. Themenschwerpunkte der aktuellen Ausgabe umfassen Informationen zu den neuen Möglichkeiten für konfessionsverbindende Paare gemeinsam an der römisch-katholischen Eucharistie teilzunehmen, zu neueren theologischen Dialogen und zur Neuapostolischen Kirche, die im vergangenen Jahr als Gastmitglied in die ACK aufgenommen wurde.

Ein großer Abschnitt widmet sich dem Themenfeld Migration, Interkulturelle Ekklesiologie und Kirchenentwicklung. Dieser Bereich wird aus lutherisch-landeskirchlicher, deutsch-afrikanischer und serbisch-orthodoxer Perspektive beleuchtet. Im Abschnitt „Kirche in Europa“ wird die Diözese Leeds vorgestellt.

Die aktuelle Ausgabe ist ab sofort über den HkD-Materialversand als pdf-Datei und in der gedruckten Version verfügbar.