Foto: HkD

Klimafastenaktion startet ökumenisch und bundesweit in 9 Tagen

Nachricht 17. Februar 2020

SIEBEN WOCHEN ZEIT ZUM KLIMAFASTEN

20-02-17-klimafasten
„So viel du brauchst ... “ ist das Motto der Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit 2020. Foto: JoKMedia/iStock

Die Passionszeit wird grün. Deutschlandweit haben sich evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer zusammengeschlossen, um Menschen für Klimagerechtigkeit zu begeistern – in der ökumenischen Kampagne „Klimafasten“.

Am Aschermittwoch, 26. Februar beginnt die christliche Fastenzeit. Traditionell geht es darum, sich an das Leid Christi zu erinnern, Gottes Liebe zu den Menschen zu spüren und Verzicht zu üben. Einige Kirchen in Deutschland übertragen den Sinn der Passionszeit nun auf die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft. In Zeiten der Klimakrise verschiebe sich das Leiden, so Maria Karnagel, eine der Organisatorinnen der Kampagne. Neben Gottes Liebe zu den Menschen gehe es vor allem um Gottes Liebe zu der Schöpfung. Wie Menschen ihrem Auftrag der „Bewahrung der Schöpfung“ nachkommen können, dafür gebe Klimafasten umsetzbare Anregungen, so Karnagel weiter.

SO VIEL DU BRAUCHST

In der Zeit zwischen Aschermittwoch, 26. Februar und Ostersonntag, 12. April lädt die ökumenische Kampagne „Klimafasten“ zu mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ein. Jede Woche ist einem anderen Thema gewidmet. Mal geht es um den eigenen Energieverbrauch, mal um ein plastikfreies Leben. Aber auch weniger populäre Themen wie der Konsum elektronischer Medien mit seinen Auswirkungen oder Beispiele für nachhaltiges Reisen werden angesprochen.

Mitmachen können Privatpersonen, Schulklassen, Kirchengemeinden, Kommunen, Wohngemeinschaften, Non-Profit-Organisationen, Familien und alle, die sich angesprochen fühlen. Es geht darum, Neues auszuprobieren und gemeinsam etwas zu verändern. Eine Broschüre führt durch die Fastenzeit. Dort gibt es für jede Woche ein Zitat, Tipps zum Ausprobieren und ein paar Fakten. Die Broschüre ist digital und analog unter www.klimafasten.de/material verfügbar.

VERÄNDERUNG LEBEN

Gemeinsam können die Vorschläge direkt umgesetzt werden. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen zum Klimafasten in unterschiedlichen Formaten: vom Workshop für selbstgemachte Kosmetik, über gemeinsames Reste-Essen im Gemeindehaus, den Wärmerundgang im Stadtviertel, zum Fachvortrag über weniger Chemie im Putzschrank, den Familiengottesdienst und den besinnlichen Klimafastenandachten ist  für jeden etwas dabei.

ALTE WERTE IN NEUEM FORMAT

Obwohl schon bei Mose Schöpfungsverantwortung gefordert ist, hat die kirchliche Aktion Klimafasten erst jetzt durch die öffentliche Meinung und der starken Präsenz der Fridays for Future Aufwind genommen. „An den bundesweiten Klimaaktionstagen im September und November haben sich fast alle der 20 Landeskirchen und auch viele Kirchengemeinden hörbar und sichtbar beteiligt, um die Forderungen von ,Fridays for future´ an die Politik zu unterstützen. Genauso wichtig wie dieses öffentliche Engagement der Christen ist auch ihr glaubwürdiges Handeln im Alltag. Dafür gibt die Broschüre zum Klimafasten wertvolle Anregungen“, weiß auch Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland und zugleich eine der beiden Schirmherrinnen von Klimafasten.

KLIMA EINT ZUR ÖKUMENE

Klimafasten findet bereits zum sechsten Mal statt. Ausgearbeitet, angeboten und getragen wird die Kampagne von einem Team aus den vier katholischen Bistümern Hildesheim, Berlin, Rottenburg-Stuttgart und Eichstätt sowie den elf evangelischen Landeskirchen Oldenburg, Bremen, Nordkirche, Hannover, Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Westfalen, Lippe, Rheinland, Kurhessen-Waldeck, Baden und Württemberg. Weitere haben bereits Interesse angemeldet. Die Aktion fußt auf einer Idee der Evangelischen Kirche in Westfalen. Die Projektkoordination übernimmt zurzeit Maria Karnagel aus der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Weitere Informationen

Informationen und Material zum Klimafasten gibt es bei allen oben genannten Kooperationspartnern, sowie auf der Webseite www.klimafasten.de, auf Facebook und Instagram.

Ansprechpartnerin

karnagel-2019-nf-1200-sdr-027-72dpi
Maria Karnagel
Tel.: 0511 1241-464

Referentin für Umwelt- und Klimaschutz
Klimaschutzmanagerin