Foto: HkD

„Lautsein einmal anders“ – Evangelische Jugend beim digitalen Klimastreik

Nachricht 24. April 2020

In Zeiten von Corona tritt das Thema Klimawandel scheinbar in die zweite Reihe zurück. Nicht so bei den Jugendlichen, die sich in der Fridays for Future Bewegung engagieren. Am Freitag rufen sie zu einem weiteren weltweiten Klimastreik auf. Auch innerhalb der Evangelischen Jugend ist das Thema weiterhin aktuell.

Zum Beispiel bei der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Wesermünde: Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen den Kirchenkreisjugendkonvent schon seit langem. Fairer Merchandise wird dort diskutiert, Glasflaschen als Weihnachtsgeschenk verschickt und Wasser gibt es bei Treffen hauptsächlich von Viva con Agua. Für den Klimastreik am Freitag haben sich die Jugendlichen ebenfalls Aktionen überlegt: „Wir werden in der Früh unsere Gehwege vor der Kirche mit Kreide bemalen - mit Demosprüchen, Hashtags und Bildern“, erklärt Johanna (20) aus dem Vorstand des Kreisjugendkonvents. Außerdem können Jugendliche Fotos ihrer Protestplakate schicken, die dann gesammelt auf Instagram veröffentlicht werden.

Auch in der Region Ritterhude/Osterholz-Scharmbeck demonstrieren die Jugendlichen digital. Sie rufen in den sozialen Medien dazu auf, selbstgemalte Schilder in die Fenster und an die Zäune zu hängen. „Ich finde der Klimawandel ist kein Thema, das man kurzzeitig ignorieren kann und irgendwann wieder auspackt", sagt Paula Nisha aus der regionalen Evangelischen Jugend. Dass sie nicht als großer Protestmarsch auf der Straße zu sehen sind, sieht die 17jährige nicht als Hinderungsgrund. „Wenn viele bei der Aktion mitmachen, beweisen wir, dass wir auch ohne auf die Straße zu gehen demonstrieren können.“

Auch die FSJlerin aus Wesermünde, Johanna, ist zuversichtlich: „Die momentanen Umstände lassen uns leider keine andere Wahl. Ich denke aber, dass man auf Social Media viele Jugendliche anspricht und dadurch verstärkt vielleicht auch andere teilnehmen. Denn sie können einfach vom Sofa aus aktiv werden.“ Ihr Fazit: „Das ist Lautsein einmal anders!“

Auch die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) ruft zum virtuellen Klimastreik auf. Die Demonstration am 24. April ist die dritte weltweit laufende Demonstration der Fridays for Future Bewegung.

Regula Jantos