Foto: HkD

„Kirchen virtuell entdecken“: Verlässlich geöffnete Kirchen laden zum Besuch ein

Nachricht 21. April 2020

Gewöhnlich führt Dr. Detlef Neuhaus, zertifizierter Kirchenführer aus dem Emsland, Gruppen durch seine Lieblingskirchen. In der Corona-Krise sind die Kirchen zu, doch die Führungen finden statt – per Video. Dr. Neuhaus und andere zertifizierte Kirchenführerinnen und Kirchenführer drehen und veröffentlichen Kurzfilme über ihre Kirchen und lassen so die Gäste an ihren „Schätzen“ teilhaben. Dafür hat das Arbeitsfeld Offene Kirchen im Haus kirchlicher Dienste (HkD) eine neue Plattform „Kirchen virtuell entdecken“ eingerichtet.

„Wir haben auf der Plattform virtuelle Kirchenbesichtigungen für Gäste zusammengetragen, die man sich wie ein Appetithäppchen ansehen kann“, so Antje Wachtmann, Referentin für Kirche im Tourismus im HkD, die das neue Format der digitalen Kirchenführung entwickelt hat und die ehrenamtlichen Kirchenführer in der Videoerstellung unterstützt. „Es soll Lust machen, offene Kirchen zu besuchen und an Kirchenführungen teilzunehmen, wenn es wieder geht. Und bis dahin auch vielleicht etwas trösten.“ Über 350 verlässlich geöffnete Kirchen werden nach Corona wieder für Gäste geöffnet sein und zu Andacht und Gebet einladen.

„Viele Gemeinden sind kreativ geworden und haben ungewöhnliche Ideen entwickelt, ihre Kirchen trotz der besonderen Situation virtuell zugänglich zu machen“, sagt Klaus Stemmen, Leitender Referent Kirche im Tourismus im HkD. „So erzählt zum Beispiel Pastor Andreas Zachmann aus Kirchgellersen auf dem YouTube-Kanal seiner Kirchengemeinde Unbekanntes über die St. Laurentiuskirche. Die Kirchengemeinde Norden lädt in seinem Video zu Orgelmusik mit Bildern aus der Ludgerikirche ein. Diese Initiative möchten wir unterstützen. Auf der neuen Plattform stellen wir diese virtuellen Angebote zusammen, so dass sie leichter auffindbar sind“, so Stemmann.