Foto: HkD

Zeitenwende in der Automobilindustrie

Nachricht 19. Juni 2019

Kirchenbeauftragter bei VW wird verabschiedet

Der Kirchenbeauftragte der Volkswagen AG, Jan Wurps, wird am 30. Juni in der Christuskirche in Wolfsburg von Vertretern der Landeskirche und des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) verabschiedet. Foto: Privat

Jan Wurps, Kirchenbeauftragter der Volkswagen AG, geht in den Ruhestand. Am Sonntag, 30. Juni um 18 Uhr laden die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, der Kirchenkreis Wittingen-Wolfsburg und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) zu einem Gottesdienst mit anschließendem Empfang im Martin-Luther-Saal, An der Christuskirche 3 in Wolfsburg ein.

„Wir möchten ihm für seinen Einsatz herzlich Dank sagen“, sagt Pastor Peer Schladebusch, Referent für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und Spiritual Consulting im Haus kirchlicher Dienste. „Es war gut, dass das größte Industrieunternehmen des Landes Niedersachsen einen direkten Ansprechpartner für kirchliche Fragen hatte.“ Wurps und Schladebusch organisierten gemeinsam wirtschaftsethische Veranstaltungen mit Mitarbeitenden von Volkswagen, etwa zu Fragen der Unternehmenskultur oder zur Digitalisierung auf Werksebene, im Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer oder im Netzwerk Christen in der Automobilindustrie. Wurps war auch Ansprechpartner für die EKD und die römisch-katholische Kirche. So setzte sich der Personalmanager für den EKD-Stationenweg 2016 ebenso ein wie für Evangelische Kirchentage und Katholikentage und lud Kirchenkonferenzen zu Führungen und Gesprächen in das Werk ein. Bei dem Gottesdienst zu seinem Abschied werden Vertreter der EKD, des Bistums Hildesheim wie auch der hannoverschen Landeskirche beteiligt sein. „Wir hoffen, dass bald ein Nachfolger für Herrn Wurps gefunden wird“, so Schladebusch.

Miteinander von Mensch und Maschine in der Automobilindustrie

Zu einem Frühstück an einem ungewöhnlichen Ort laden die „Christen in der Automobilindustrie“ am Samstag, 29. Juni von 9.30 bis 12.30 ein. In der Stiftung Automuseum Volkswagen steht die Digitalisierung in der Automobilindustrie im Zentrum. Dr. Reiner Blank spricht zum Thema „Automotive in der Zeitenwende – wie gelingt ein sinnvolles Miteinander von Mensch und digitaler Entwicklung?“ Anschließend besteht die Möglichkeit für Rückfragen und zum Austausch untereinander.

Die Automobilindustrie befindet sich mitten in der größten Herausforderung der Automobilgeschichte. Digitalisierung und neue Antriebssysteme setzen völlig neue strategische Perspektiven, die sich massiv auf die Gestaltung des Altbewährten auswirken. Mit hohem Risiko werden gerade viele Stellschrauben gleichzeitig bewegt. Bisherige Erfahrungen, Risikoszenarien und Traditionen greifen nicht mehr. Der große Wandel fordert Wachheit, Flexibilität, unternehmerisches Denken aller Mitarbeitenden und letztlich ganz besonders innere Haltung. Neue Verantwortungsgemeinschaften und Kooperationen gewinnen an Bedeutung. Die Frage für die Automobilhersteller lautet: Wie können wir uns sinnvoll bewegen, ohne in Angst zu erstarren?

Eingeladen sind alle Mitarbeitenden der Automobilindustrie und der ihr zugeordneten Unternehmen wie Banken, Handel, Universitäten, Verbände, Versicherungen und Zulieferer. Weitere Informationen sind erhältlich bei Pastor Peer Schladebusch, Telefon 0173 861-68 02 und über info@c-a-i.info, unter www.c-a-i.info oder www.spiritual-consulting.