Foto: HkD

Die schönste Freude ist die Vorfreude

Nachricht 02. Dezember 2019

Die Adventszeit hat begonnen und damit auch die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Die erste Kerze brennt im Foyer des Hauses kirchlicher Dienste (HkD) und lädt zum Besinnen und zur Rückschau auf das vergangene Jahr ein. Eine besinnliche Begleitung für die Adventszeit fern ab von Hektik, Kommerz und Terminstress bietet ein „etwas anderer Adventskalender“. Die Diakonin Beate Schulte, Sozialreferentin für den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt (kda) in der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg schlägt vor, sich bewusst 24 kleine Auszeiten zu nehmen und sich und anderen etwas Zeit zu schenken. Heute, am 2. Dezember heißt es: „Grüße die Menschen, denen Du heute begegnest, besonders aufmerksam.“ Weitere „Auszeiten“ sind in der Dezember-Ausgabe der „Wortmeldung“ vom kda zu finden.

Lieblingsadventslied

Was wäre die Adventszeit ohne Musik? Die Kollegen aus dem Michaeliskloster stellen jede Woche ein anderes Lieblingsadventslied auf dem Facebook-Kanal der Landeskirche vor. Mit der Frage „Welche Lieder gehören unbedingt dazu?“ laden sie zum Mitmachen ein. Am ersten Advent hat Pastor Fritz Baltruweit, Referent für Gottesdienst im HkD und Kirchenmusiker im Michaeliskloster sein Lieblingsadventslied verraten. 

Digitaler Adventskalender

Seit Sonntag gibt es unter www.advent-e.de einen digitalen Adventskalender mit Geschichten zum Hören und Lesen. Die Beiträge kommen von angehenden Pastorinnen und Pastoren aus dem Predigerseminar des Klosters Loccum. Sie wollen mit den 24 adventlichen und weihnachtlichen Geschichten ein "Adventspanorama mit aktuellen Bezügen" aufbauen. Entstanden sind die Beiträge unter Anleitung von Jan von Lingen von der Evangelischen Medienarbeit. Die Andachten können nicht nur im Internet gehört und gelesen, sondern auch per Newsletter abonniert werden.