Foto: HkD

Ökumenischer TV-Gottesdienst im Zoo

Nachricht 27. Dezember 2019

Am Silvesternachmittag überträgt Das Erste von 16.00-16.45 live einen ökumenischen Gottesdienst aus dem Panorama am Zoo in Hannover. Vor dem 360-Grad-Rundumbild „Amazonien“ des Künstlers Yadegar Asisi werden Landesbischof Ralf Meister und Bischof Heiner Wilmer SCJ vom Bistum Hildesheim einen Gottesdienst feiern, zusammen mit Jugendlichen beider Kirchen, die sich auch bei „Fridays for Future“ engagieren.

Beginnen wird der Gottesdienst mit einem multimedial inszenierten Sonnenaufgang über dem Amazonasregenwald, für die der Schauspieler Ben Becker exklusiv eine Meditation eingesprochen hat. Jugendliche beider Kirchen werden dann mit den Bischöfen über die gemeinsame Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung sprechen. Die Bischöfe leiten die Liturgie und predigen. Popkantor Til von Dombois und seine Band begleiten den Gottesdienst musikalisch.

 

Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung

Der Landesbischof Ralf Meister sieht am Ende des turbulenten Jahres 2019 auch die Christinnen und Christen in der Pflicht: „Greta Thunberg und viele junge Menschen - auch gerade hier in Niedersachsen - haben uns, der Elterngeneration, einen Spiegel vorgehalten. Sie stellen berechtigte und ultimative Forderungen, damit es wirklich schnell anders wird. Wir als Christinnen und Christen müssen diese Stimmen hören und kritisch unser Verhalten befragen und verändern. Wir bitten Gott in dem Gottesdienst mit Gebet und Gesang um seine Kraft und die Einsicht, dass Umkehr lebenswichtig ist.“

Der Bischof Heiner Wilmer SCJ vom Bistum Hildesheim hat als Ordensoberer der Herz-Jesu Priester die bedrohliche Situation in den Regenwäldern Afrikas und Brasiliens kennengelernt. Sein Appell: „Wir müssen uns vielmehr als bisher für die Schönheit der göttlichen Schöpfung einsetzen. Jetzt entscheidet sich, ob auch künftige Generationen eine bewohnbare und liebeswerte Schöpfung vorfinden können. Das, was wir als Einzelne tun können, wissen wir meist ganz gut. Jetzt ist es an der Zeit, dass wir alle das Geschenk der Schöpfung erkennen und bewahren“.

Zoo-Geschäftsführer Andreas Michael Casdorff zur Kooperation mit den Kirchen: “Wir freuen uns, dass wir mit den Kirchen am letzten Tag des Jahres - umgeben vom Regenwald und dem ausdrucksstarken Rundbild von Asisi - weiten Raum für einen Gottesdienst geben können. Das emotionale Erfahren der Artenvielfalt und Schönheit der Natur sowie das Aufzeigen möglicher Folgen durch das Eingreifen der Menschen ist eine Kernaufgabe von Asisis Naturpanoramen und der Zoos.“

Der Gottesdienst findet statt im Panorama am Zoo in Hannover, Adenauerallee 1, 30175 Hannover.