Foto: HkD

Kirche und Sport entdecken Stärke in Gemeinsamkeit

Nachricht 04. April 2019
19-04-04-BuFDiformatiert
Nicolas Roters ist gemeinsamer BufDi für Kreissportbund und Kirchengemeinde in Nordhorn: Seine Stelle ist ein Praxisbeispiel dafür, wie Kirche und Sport vor Ort Kräfte bündeln, gemeinsam Ziele verfolgen und das Miteinander stärken. Foto: Inga Rohoff.

In Nordhorn „teilen“ sich Kirchengemeinde und Kreissportbund einen BufDi, einen jungen Mann, der Bundesfreiwilligendienst absolviert.

Kirche und Sport könnten in Dorf und Stadtteil gemeinsam Fortbildungen für Ehrenamtliche durchführen oder sich gemeinsam für Barrierefreiheit, für ältere Menschen, Randgruppen oder Benachteiligte einsetzen. Erstmals laden die fünf evangelischen Kirchen in Niedersachsen und der Landessportbund zu einer gemeinsamen Tagung unter dem Motto: „Kirche und Sport als Partner vor Ort – gemeinsam den Sozialraum gestalten“ am Samstag, 11. Mai nach Hannover ein. In der Zeit von 10 bis 16.30 Uhr bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Akademie des Sports in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussion Ideen und Modelle für eine Zusammenarbeit praxisnah vorgestellt.

„Wichtig ist es, Konkurrenzen zu überwinden und eine gemeinsame Perspektive einzunehmen, die allen dient. Mit der Tagung sollen die Mitarbeitenden in Kirche und Sport dazu ermutigt werden“, sagt Sportpastor Henning Busse aus dem Haus kirchlicher Dienste der Hannoverschen Landeskirche. Nach seiner Erfahrung ergibt Kirche plus Sport mehr als zwei, springt für Dorf und Stadt dabei auch etwas heraus. Kräfte können gebündelt und gemeinsame Ziele verfolgt werden, etwa bei sensiblen Themen wie die Verhinderung von Gewalt, Extremismus oder Übergriffen. „Kirchengemeinden und Sportvereine sind wichtig für das Gemeinwesen. Wenn sie zusammenarbeiten, können sie für das Dorf oder den Stadtteil etwas erreichen, was allen zu Gute kommt“, meint er.

Zum Tagungs-Auftakt gibt Professor Dr. Herbert Schubert einen Einblick in neue Kooperationsmöglichkeiten in Dorf und Stadtquartier. Dann stellen Kirchenleute den Sportkirchentag in Nordhorn und den Fußball-Konfi-Cup als Praxisbeispiele vor. Teilnehmende können danach zwei aus vier Workshops mit Fachleuten aus Kirche und Sport aussuchen oder beim Bewegungs-Workshop unter anderem mit Rollstuhlparcour und Blindenfußball selbst aktiv werden. Der Tag schließt mit einem Podiumsgespräch.

Gemeinsame Veranstalter sind der Landesarbeitskreis Kirche und Sport und die Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 in Hannover. Die Teilnahme ist kostenlos. Bis zum 29. April kann man sich anmelden unter dkrause@akademie.lsb-nds.de , Telefon 0511-1268-305 oder online www.akademie.lsb-niedersachsen.de/kirche-sport.