Foto: HkD

Preis für Reformationsbrötchenaktion

Nachricht 17. September 2018

Seit an Seite mit der früheren First Lady Bettina Wulff erhielten der Bäckerinnungsverband Niedersachsen / Bremen und die evangelische Landeskirche Hannovers den Zachariaspreis des Bäckerhandwerks für gelungene Öffentlichkeitsarbeit gestern in München. Mit einem Sonderpreis wurde die ökumenische Backaktion "Backen für Gerechtigkeit" 2017 ausgezeichnet, bei der 50 Innungsbäcker 12500 Euro für Brot für die Welt und Misereor durch den Verkauf von Reformationsbrötchen einspielten. Pastor Gunnar Schulz-Achelis (links) für das Arbeitsfeld Kirche und Handwerk im Haus kirchlicher Dienste und Babette Lichtenstein van Lengerich (Mitte) vom Vorstand des Bäckerinnungsverbandes hatten die Öffentlichkeitsarbeit gemacht, die 22,5 Leserkontakte in Zeitungen, Hörfunk, TV und Internet in Niedersachsen erbrachte. Reformationsbotschafterin Wulff (rechts) unterstützte die Aktion, die nach ihren Worten die Themen "Reformation und Glaube" durch die speziellen Brötchentüten in die Lebenswelt vieler Menschen brachte. Schulz-Achelis erinnerte in seiner Dankesrede daran, dass Bäcker und Kirche jeweils das Vertrauen der Menschen brauchten und Christus selbst sich als "Brot des Lebens" bezeichnet habe.