Foto: HkD

„Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“

Nachricht 19. Juni 2018
2018-06-19-Nordseelauf 2018-P1020263
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und Pastorin Antje Wachtmann sind auch in diesem Jahr wieder beim Nordseelauf dabei. Diesmal auf der Insel Baltrum. Foto: Hannegreth Grundmann

Der ostfriesische Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr startete gemeinsam mit 400 Läufern bei der vierten Etappe des diesjährigen EWE-Nordseelaufs auf der Insel Baltrum. Der Lauf findet jedes Jahr unter dem Motto „Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“ statt, mit organisiert und initiiert von „Kirche im Tourismus“ im Haus kirchlicher Dienste. Nach dem 7,5-Kilometer-Lauf hielt der Regionalbischof vor der Siegerehrung eine Kurzandacht. Die geistlichen Impulse orientierten sich in diesem Jahr inhaltlich an dem Jahresthema von Brot für die Welt „Wasser für alle“.

Die Siegerehrung nahm Bernhard Tuitjer, Bürgermeister und Kurdirektor der Insel Baltrum, vor, nachdem er die Strecke zuvor auch mitgelaufen war.

Es sei auch eine Form von Gewalt, wenn fast 700 Millionen Menschen auf der Erde keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser hätten, sagte Dr. Klahr. „Wasser ist ein Menschenrecht, das jedem zusteht. Es einem Menschen vorzuenthalten, heißt, ihm das Leben zu verweigern“, so der Regionalbischof. „Mach nicht halt – lauf gegen Gewalt“ bedeute für ihn, sich bewusst zu machen, was für ein Geschenk es sei, Wasser in sauberer und trinkbarer Qualität zur Verfügung zu haben und bewusster damit umzugehen. In Teilen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas seien Menschen ohne Wasserversorgung. „Ich bin froh, dass die Aktion Brot für die Welt hilft, dort Brunnen zu bauen und Rohrleitungen zu verlegen.“

Insgesamt gab es beim Nordseelauf in diesem Jahr 2.900 Starts entweder einzelner Etappen oder für die ganze Tour. Mit ihrer Teilnahme setzten die Läuferinnen und Läufer ein Zeichen gegen Gewalt: für Fairness, Respekt und Mitmenschlichkeit. Sichtbar wird dies auf jedem Laufshirt.

In der Zeit vom 9. bis zum 16. Juni 2018 wurden sieben Etappen gelaufen: Greetsiel, Borkum, Norddeich, Baltrum, Cuxhaven, Butjadingen und Dorum.

„Kirche im Tourismus“ vom Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hatte zusammen mit der Marketinggesellschaft „Die Nordsee GmbH“ diese Sportveranstaltung 2002 auf den Weg gebracht. Die Beauftragte für Kirche im Tourismus in der Region Nord, Pastorin Antje Wachtmann aus Aurich, begleitet die sieben Etappen als Tour-Pastorin und spricht jeweils ein geistliches Wort auf den Fährfahrten. Auf der Fähre von Neßmersiel nach Baltrum stellte Wachtmann die jüngst erschienene Nordsee-Bibel „Auf großen Wassern“ vor. Die Landeskirche Hannovers hatte dieses Buch zum Juni herausgegeben. Darin wird jeweils ein Bild des ostfriesischen Künstlers Hermann Buß mit einem Bibelwort und einer geistlichen Betrachtung verbunden.