Foto: HkD

Friedensbotschaft in verschiedenen Sprachen

Nachricht 21. Dezember 2018

Das Interkulturelle Weihnachtsfest in Hannover wird zum neunten Mal am Samstag, 12. Januar, 15 Uhr gefeiert. Christen aus zehn verschiedenen Konfessionen feiern gemeinsam Gottesdienst und laden Menschen aus Hannover aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen zu einem gemeinsamen interkulturellen Fest ein. Bei diesem Weihnachtsfest geht es traditionell bunt, besinnlich und fröhlich zu mit Gottesdienst, Musik und einem gemeinsamen Festessen im Anschluss. Gastgeberin ist in diesem Jahr die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover in der Walderseestraße 10.

Die liturgische Leitung des Gottesdienstes liegt bei Pastor Dr. Michael Rohde, die Predigt in deutscher Sprache hält der spanische Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Linden, Marcelino Rova Frage. Im Gottesdienst wird die Friedensbotschaft, die Weihnachtsgeschichte und das Vaterunser in verschiedenen Sprachen zu hören sein. Darüber hinaus ist im Gottesdienst ein kreativer Beitrag der Kindertagesstätte der Johannes- und Matthäus-Kirchengemeinde zu sehen und Orgelmusik, arabische, iranische und japanische Lieder sowie mehrsprachige Weihnachtslieder werden erklingen.

Talkrunde mit dem Oberbürgermeister und Angebot für Kinder

„Wie das Miteinander noch besser gelingt“ – darüber sprechen bei einer Talkrunde Oberbürgermeister Stefan Schostok, Irene Wegner vom Flüchtlingswohnheim am Döhrener Turm, Thi My Phuong Tran  von der Vietnamesisch-Evangelischen Tin-Lanh Gemeinde Hannover und Ali Faridi von der Bahai-Gemeinde Hannover.

Kinder sind zum gemeinsamen Gottesdienst herzlich willkommen. Kurz vor der Predigt beginnt für kleinere Kinder ein altersgerechtes Angebot. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein buntes Weihnachtsfest der Kulturen mit verschiedener Musik in drei Räumen und einem internationalem Buffet statt. Zudem wird sich die Evangelisch-iranische Gemeinde im Rahmen des Festes als neuer Kooperationspartner vorstellen.

Mitwirkende aus vielen Gemeinden

Neben der gastgebenden Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Hannover-Walderseestraße, sind weitere Mitwirkende an diesem besonderen Weihnachtsfest der afrikanische Dachverband Norddeutschland, die Arabisch-deutsche evangelische Gemeinde Hannover, das Arbeitsfeld „Migration und Integration“ im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Linden, die Evangelisch-lutherische Lister Johannes- und Matthäusgemeinde und der Evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover.

Verteten sind auch die Gemeinde Eglise „Fleuves d´eau vive“ Hannover, das Haus der Religionen, der Integrationsbeirat Vahrenwald-List und die Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden im Bereich der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover (IKCG). Von römisch-katholischer Seite sind die katholische Kirche in der Region Hannover und die Pfarrgemeinde St. Joseph Hannover/Vahrenwald-List und die Spanischsprachige Mission dabei. Außerdem wirken die serbische orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Sava und erstmals die Evangelisch-iranische Gemeinde (Missionswerk  „Licht e.V.“) mit.