Foto: HkD

Neue Pilgerpastorin verbindet Theologie und Praxis

Nachricht 17. Dezember 2018
Annette Lehmann wird neue Pilgerpastorin und Referentin für Kirche im Tourismus in der Region West. Foto: Cordula Feck/fotofecktory

Annette Lehmann wird neue Pilgerpastorin und Referentin für Kirche im Tourismus in der Region West. Zum 1. Februar 2019 wird sie ihre Stelle im Haus kirchlicher Dienste in Hannover (HkD) antreten. „Beim Pilgern oder im Urlaub trifft man auf Menschen, die in der Struktur der Kirche nicht fest verankert sind und das reizt mich“, so die Theologin.

Auf der Insel und am Pilgerweg

„Das neue Aufgabenfeld führt viele Erfahrungen zusammen, die ich bisher gemacht habe“, freut sich die 43-Jährige. Als Pastorin auf Spiekeroog lernte Lehmann von 2008 bis 2011 die Situation einer 500-köpfigen Ortsgemeinde kennen, die das ganze Jahr über von einer großen Urlaubergemeinde ergänzt wird. „Ich habe gerne jeden Sonntag mit der Gemeinde und den vielen Urlaubern ‚kleine Kirchentage‘ gefeiert“, erinnert sich Lehmann. Ebenso wichtig war es, Nischen zu finden, in denen die Insulaner einmal unter sich sein konnten.

2011 ging Lehmann zurück aufs Festland und wurde Pastorin in Osteel, das am Pilgerweg „Schola Dei“ liegt. Der ostfriesische Pilgerweg führt von der Klosterstätte Ihlow bis zur Ludgerikirche in Norden. „Regelmäßig waren Pilgergruppen bei uns in Osteel auf der Durchreise und sind nach dem Gottesdienst zur nächsten Etappe aufgebrochen“, erzählt Lehmann. „Das war für die Gemeinde und für die Pilgernden eine Bereicherung.“

Theologische Arbeit mit praxisnaher Umsetzung

Während die Organisation der Angebote für Touristen vor Ort für Lehmann in den Gemeinden im Vordergrund stand, wird sie als Referentin im HkD nun die Themen Tourismus und Pilger stärker inhaltlich reflektieren können. „Bisher war ich Teilnehmerin der jährlichen Thementage für Vertreter aus Kirche und Tourismus, jetzt werde ich sie selbst inhaltlich vorbereiten“, erklärt sie den Seitenwechsel. „Darauf freue mich sehr. Ich verbinde gern das theologische Arbeiten mit praxisnaher Umsetzung.“

Als Referentin für Kirche im Tourismus in der Region West wird sie vom Emsland über Osnabrück bis Nienburg zuständig sein für offene Kirche, den Kontakt zwischen den Tourismus-Verbänden und den Kirchengemeinden pflegen und inhaltliche Fortbildungen für Kirchenführer und alle im Bereich von Kirche und Tourismus Tätigen durchführen. Als Pilgerpastorin wird sie Pilgerbegleiter, Pastoren und Diakone ausbilden, Vorträge halten und Tagungen zum Thema organisieren. Auch die Unterstützung von Pilgerwegen im Bereich der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover gehört zu ihren Aufgaben.

Zur Zeit ist die Theologin noch Assistentin von Professor Michael Herbst in Greifswald am Lehrstuhl für Praktische Theologie. Die gebürtige Hannoveranerin studierte Theologie in Göttingen und ging zum Vikariat nach Deutsch-Evern bei Lüneburg. An das Vikariat schloss sich ein Jahr in Mediasch in Rumänien an. Dort arbeitete sie mit einem Team von vier Pastoren, das 43 Gemeinden der noch im Land lebenden deutschsprachigen Lutheraner betreuten. Ihre erste Pastorenstelle hatte sie in Melle-Buer bei Osnabrück inne.

Die Einführung von Annette Lehmann in ihr neues Amt wird mit einem Gottesdienst am Freitag, 15. Februar um 14 Uhr in der Kreuzkirche, Kreuzkirchhof Hannover, gefeiert.