Foto: HkD

Briese neue Landespastorin für Ehrenamtliche

Nachricht 04. Dezember 2017
Susanne Briese wird zum 1. April neue Landespastorin für Ehrenamtliche im Haus kirchlicher Dienste. Foto: 11Photographers, Hannover

Susanne Briese wird neue Landespastorin für Ehrenamtliche in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Die bisherige Superintendentin des Kirchenkreises Rotenburg wechselt zum 1. April ins Haus kirchlicher Dienste in Hannover, wo sie die Leitung der Arbeitsfelder Ehrenamt und Gemeindeleitung übernehmen wird. Ihr Vorgänger, Pastor Albert Wieblitz, geht zum 1. März in den Ruhestand.

„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben, denn die Arbeit der Landespastorin für Ehrenamtliche ist sehr reizvoll und verknüpft sich sehr gut mit den Erfahrungen und Kompetenzen, die ich in meinem Beruf gewonnen habe. Nicht zuletzt hat ja die Arbeit mit Ehrenamtlichen gerade in unserem Kirchenkreis einen sehr hohen Stellenwert“, begründet die 53-Jährige ihren Wechsel. "Ich bin sehr gern Superintendentin in diesem Kirchenkreis und die gute Zusammenarbeit mit den Menschen in den unterschiedlichen Verantwortungsbereichen war mir immer wichtig. Für dieses konstruktive Miteinander der letzten Jahre bin ich sehr dankbar“, sagt die Theologin, die sich ihre Entscheidung nicht leicht gemacht hat. „Ich habe gelernt, anders auf mein Leben zu schauen und lernen müssen, anders mit meiner Gesundheit umzugehen.

Dr. Hans Christian Brandy, Landessuperintendent im Sprengel Stade, bedauert die Entscheidung von Briese: „Ich habe die Zusammenarbeit mit ihr sowie ihre Ideen und Impulse sehr geschätzt. Aber ich zolle ihr Respekt für ihre Entscheidung, eine andere Aufgabe in der Landeskirche zu übernehmen.“ „Die Erfahrung in der Ausbildung im Predigerseminar und zuletzt als Superintendentin sind für uns von unverzichtbarem Wert“, so Pastor Ralf Tyra, Direktor des Hauses kirchlicher Dienste. „Susanne Briese steht für den Grundgedanken, dass Ehrenamtliche einen unverzichtbaren Beitrag für das Leben unserer Kirche leisten.“

Briese leitet als Superintendentin den Kirchenkreis Rotenburg seit März 2015. Zuvor war sie von 2004 bis 2015 Pastorin in der Kirchengemeinde Luthe im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf. Während dieser Zeit arbeitete sie von 2008 bis 2014 als Mitglied der 24. Landessynode und im Landessynodalausschuss in Leitungsgremien der Landeskirche mit. Als Studieninspektorin im Predigerseminar Loccum bildete sie von 1998 bis 2004 Vikarinnen und Vikare aus. Von 1993 bis 1998 wirkte Briese in der Kirchengemeinde Uchte im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum.