Aktuell

Signetbrief 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

in diesen Tagen startet die neue Saison für die verlässlich geöffneten Kirchen. Viele schöne, gastlich gestaltete Kirchenräume habe ich vor Augen. Menschen kehren dort gerne ein, schauen sich um, verweilen, zünden vielleicht eine Kerze an, sprechen ein Gebet.

Im Namen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers danke ich Ihnen, dass Sie die Kirchentüren einladend öffnen. Und ich spreche damit auch stellver­tretend für die vielen Menschen, die ihren Dank in Gästebüchern zum Ausdruck bringen. Es ist bewegend davon zu lesen, wie positiv Menschen dieses Angebot annehmen und durch den Besuch einer offenen Kirche gestärkt in ihren Alltag gehen.

Aus dem vergangenen Oktober, von unserer Tagung „Schön ist’s hier – Kirchen­räume öffnen und gestalten“, wirken noch einige Impulse nach. Markus Zink hat mit seinem Vortrag und den Beispielbildern bei einigen für „Aha-Erlebnisse“ ge­sorgt. Ihm war wichtig, dass die geistliche Funktion des Kirchenraums im Mittel­punkt steht und erkennbar bleibt. Die Kirche soll nicht zum Wohnzimmer, Ver­einsheim oder Museum werden - darauf ist bei der gastfreundlichen Gestaltung zu achten.

In einer Arbeitsgruppe wurde erlebbar, dass „Inklusion“ und Kirchenraum oft in einem Spannungsverhältnis stehen. Hier braucht es Engagement und Phantasie, damit Offene Kirchen wirklich für alle erlebbar werden. Wenn Sie jetzt Ihre Kirche für die verlässliche Öffnung vorbereiten, schauen Sie doch einmal mit den Augen eines ortsfremden Gastes oder eines Rollstuhlfahrers. Vielleicht be­sprechen Sie Ihre Eindrücke im Kreis derjenigen, die Verantwortung für Ihre offene Kirche tragen.

In diesem Frühjahr wird offiziell die erste Pilgerkirche in der Landeskirche ausge­zeichnet. Zu Fuß in der Natur unterwegs sein und dabei über Gott und die Welt nachsinnen, entspricht dem Bedürfnis vieler Zeitgenossen. Einzelne und Pilger­gruppen machen sich auf den Weg und freuen sich, wenn sie in evangelischen Kirchen einen Pilgersegen und einen Pilgerstempel bekommen. Kirchen, die an Pilgerwegen liegen und verlässlich geöffnet sind, können jetzt das Pilgerkirchen-Signet als Untermarke der Offenen Kirche beantragen. Informationen unter www.offene-kirchen.de

Auch die Radwegekirchen sind für Ausflügler und Touristen beliebte Ziele. In einer Meldung des evangelischen Pressedienstes war zu lesen, dass 89% der Fahrradtouristen in Niedersachen mit dem Netz an Fernradwegen sehr zufrieden sind und einen Radurlaub in diesem Bundesland empfehlen würden. Dazu wurden 6000 Radwanderer an 16 Stationen entlang der Radwege von Weser, Elbe und Aller sowie des Radfernweges Hamburg-Bremen und des Leine-Heide-Radweges befragt. Viele unserer Radwegekirchen liegen an diesen Fernrad­wegen. Und falls das für Ihre Kirche auch zutrifft, Sie aber noch kein Radwege­kirchensignet haben: die Referentinnen und Referenten von Kirche im Tourismus beraten Sie gerne!

Ihre Ansprechpartnerin: Pastorin Marion Römer, Archivstr. 3
30169 Hannover, 0511 1241 322,
marion.roemer@kirchliche-dienste.de

Schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Wir unterstützen Sie und kommen zu Ihnen, um mit Ihnen gemeinsam vor Ort Ihre Anliegen in den Blick zu nehmen! Dies gilt auch, wenn es einmal Schwierigkeiten mit dem Einhalten der Standards für die verlässliche Öffnung geben sollte. Bei Fragen zu gastfreund­lichen Angeboten und Überlegungen, z. B. zur Marktzeit in der Offenen Kirche ein Mittagsgebet anzubieten, beraten wir Sie und stehen mit unserer Erfahrung zur Verfügung.

Nach wie vor bieten wir Ihnen Gästebücher für Ihre Kirche, Ansteck-Pins mit dem Signet sowie einen Austauschservice für verblasste Signet-Schilder an.
Über unsere Internetseiten
www.offene-kirchen.de finden Sie neben den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern Ihrer Region weitere interessante und aktuelle Informationen.

Im Juni beginnt der nächste Kurs unserer Ausbildung zu ehrenamtlichen Kirchen­führerinnen und Kirchenführern. Kirchen lebendig werden lassen“ ist das Motto dieser Ausbildung. Es sind noch 2 Plätze frei!
Informationen und Anmeldung bei Klaus Stemmann, 0511-1241 505 oder per Email an
stemmann@kirchliche-dienste.de

Wenn im nächsten Jahr 500 Jahre Reformation gefeiert wird, sind Kirchenführun­gen zu diesem Thema ein interessantes Angebot, auf das auch der örtliche Touris­mus gerne hinweist.
Niedersachsen ist nicht Kernland der Reformation, trotzdem haben viele Orte eine eigene Reformationsgeschichte zu erzählen. Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers erstellt dazu eine Homepage und eine Landkarte, unter­stützt vom niedersächsischen Kultusministerium. Dort können alle Veranstaltun­gen und Angebote veröffentlicht werden, die vor Ort im Zusammenhang mit der Reformationsthematik bereits bestehen oder geplant sind. Siehe
www.reformation-niedersachsen.de

Zum Schluss die Bitte, die verlässliche Öffnung Ihrer Kirche auf Ihrer Homepage anzuzeigen und die Homepage Ihrer Gemeinde mit unserer Seite zu verlinken www.offene-kirchen.de.

Eine gesegnete Osterzeit und eine gute Saison mit Ihrer Offenen Kirche wünscht

Ihre

Marion Römer

 

 

Aktueller Flyer Kirchen öffnen

Flyer Kirchen öffnen

Aktueller Flyer Kirche und Raum

Flyer Kirche und Raum